Noch schneller leben…? Skurrile Tipps zum Zeit sparen

Foto: marshi / photocase.com

Die Woche zwischen Weihnachten und Silvester ist für mich irgendwie ein kleiner zeitloser Fleck im Jahreskalender. Alles läuft dann ein bisschen langsamer, in einem ganz eigenen Tempo. Ein guter Moment also, um unsere alltägliche Hetze ein wenig auf die Schippe zu nehmen. Im SZ Magazin bin ich über eine lustige und zeitlose Sammlung von Tipps gestolpert, wie wir noch schneller leben können. Konsequenterweise gibt es auch keine Überschrift – völlig unnötig und kostet schließlich Zeit!

Hier sind meine persönlichen Favoriten, wie wir noch schneller sein können, noch mehr Zeit sparen können:

  • Hängen Sie sich Ihren Fahrschein in einer durchsichtigen Hülle um den Hals.
  • Übernehmen Sie im Fitnessstudio an den Geräten unbesehen die Einstellungen Ihres Vorgängers.
  • Von Kindern lernen: Wenn Sie vom Sofa zum Regal wollen, rennen Sie.
  • Bieten Sie jemandem das Du an, den Sie bislang siezen, denn Duzen ist schneller als Siezen.
  • Bestellen Sie Döner, Burger oder Pommes immer »mit alles«, um Nachfragen zu vermeiden.
  • Postieren Sie sich beim Museumsbesuch stets so, dass Sie zwei Bilder gleichzeitig betrachten können.
  • Eigentlich eh klar: Sofort nach Betreten des Fahrstuhls hauen Sie auf den »Tür schließen«-Knopf.
  • Tragen Sie ein T-Shirt mit der Aufschrift »Nein, ich habe keine verdammte Payback-Karte«.
  • Statt sich am Telefon zu verabschieden, hängen Sie einfach ein.

Alle „33 Vorschläge, wie Sie Ihr Leben noch schneller machen können“ gibt’s unter sz-magazin.de zum Nachlesen. Haben Sie selbst noch irrwitzige Beschleunigungsvorschläge? Posten Sie doch einfach einen Kommentar. Ich freue mich drauf!

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

7 Gedanken zu “Noch schneller leben…? Skurrile Tipps zum Zeit sparen

  1. HiHiHi, interessante Ansätze dabei, aber ich habe bemerkt das es mit ein wenig Freundlichkeit mindestens genau so schnell wenn nicht schnleer geht, einfach mal die Kassiererin an der Kasse anlächeln und mit Ihrem meistens auf dem Namensschild stehenden Namen begrüßen, das wirkt Wunder…

    In diesem Sinne: noch einen Schönen Dienstag und ruhig einfach mal die Zeit geniessen die man sich nimmt.

    Viele Grüße in den Süden, Jörg

  2. Ich habe mir gerade breit grinsend alle 33 Vorschläge angeschaut.
    Ich glaube, es gibt wirklich Menschen, die so handeln, so leben.
    Möchte ich nicht. Im Gegenteil.
    Ich bin gerade dabei, Tempo rauszunehmen.

    Und beim „Zeit sparen“ denke ich immer an Momos graue Männer:
    Wenn wir Zeit sparen, haben wir trotzdem nicht mehr davon.
    Also verschwenden wir lieber die Zeit für Dinge, die uns Freude machen.

    Herzlichen Gruß
    Uta

  3. Wenn man Zeit sparen will muss man wissen wie lange man leben darf um zu wissen ob man Zeit gespart hat.
    Da keiner weiss, ausser in Amerika die Todeskandidaten, wann seine letzte Minute kommt ist es auch nicht möglich Zeit zu sparen. Man kann mit Lichtgeschwindigkeit durchs Leben rennen, deswegen bekommt man in der letzten Minute doch kein Bonus. Das Leben ist halt keine Bank. ;-))

  4. Find’s auch amüsant. Einiges lässt sich ja tatsächlich manchmal bei Mitmenschen beobachten (z.B. im Fahrstuhl auf den “Tür schließen“- Knopf hauen).
    Ich weiß noch was in der Art: nach dem Haarewaschen beide Ohren gleichzeitig mit je einem Wattestäbchen trocknen. Oder besser noch: gleich Trockenshampoo benutzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *