Achtung! Achtsam! – Türchen 1

1. Dezember 2017
online adventskalender achtsamkeit

Der Advent ist ja eigentlich die „staade“ Zeit, die stille Zeit. Eigentlich. Wie ist das bei Ihnen? Schaffen Sie es, sich auszuklinken aus dem Weihnachts-Trubel? Und schaffen Sie es auch in Ihrem „normalen“ Alltag achtsam mit sich und Ihren Wünschen umzugehen?

Ihr Advents-Impuls:

Nehmen Sie sich heute zum Dezember-Auftakt einen Moment Zeit und überlegen Sie, was Ihnen im Moment wichtig ist: welche Menschen, welche Aktivitäten, welche Orte? Haben Sie die Antwort parat? Nun stellen Sie sich die Frage: wie gehen Sie damit um? Denn im Alltag und besonders im Vorweihnachtsstress vernachlässigen wir oft genau die Dinge sträflich, die uns wichtig sind und halten uns mit „Kleinkram“ auf. Konzentrieren Sie sich heute zumindest EINMAL (wieder) auf das Wesentliche. Tun Sie heute zumindest EINMAL etwas, was Ihnen am Herzen liegt. Und tun Sie es voller Achtsamkeit.

Worauf wollen Sie in den nächsten Tagen Ihren Fokus lenken? Schreiben Sie es auf, wir freuen uns, wenn Sie es uns mitteilen. Posten Sie Ihre Achtsamkeits-Ideen hier unterhalb des Beitrags.

Mitmachregeln – so geht es: Posten Sie Ihre Ideen bis heute Nacht 23.59 Uhr als Kommentar (gerne unter Pseudonym). Unter allen Tages-Postings verlosen wir Ende Dezember einen Übernachtungsgutschein im Traumhotel Schlossgut Oberambach, sowie drei Büchergutscheine. Außerdem spende ich für jeden Kommentar einen Euro zugunsten „Ärzte ohne Grenzen“ und zugunsten der gemeinnützigen Gesellschaft Charakerköpfe.org, die Erfolgswissen für jeden zugänglich machen will.

Quelle: eCoaching „Geht ja doch“ – Ihr 12-Wochen-Kurs für ein erfülltes Leben.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

30 Kommentare
Britta

In den nächsten Tagen möchte ich den Fokus auf meine Gesundheit legen – mehr Sport und gesunde Ernährung!




0
Antworten
Sabine

Ich habe einem lieben Menschen den link zu einem Adventskalender geschickt, der jeden Tag ein physikalisches Experiment vorschlägt. Da muss man ganz bei der Sache sein und hat Spaß.




0
Antworten
Anna

1.Türchen:
Die Liebe zu mir selbst, ist mein momentaner Fokus.
Dafür konzentriere ich mich auf meine Herzöffnung und unterstütze mich mit der Spiegelarbeit in Gedenken an Louise Hay.

Genießt die Vorweihnachtszeit mit jedem Türchen mehr.




0
Antworten
Alexandra

Liebe Cordula,

erstmal vielen Dank, dass wir erneut diesen wunderbaren, inhaltsreichen und sinnvollen Adventkalender genießen dürfen!

Diese täglichen Zeilen zu lesen trifft das heutige Thema schon sehr gut – ein paar Minuten Achtsamkeit auf den Text und anschließend reflektieren.

Die Frage nach dem Wesentlichen ist toll und beschäftigt mich derzeit sehr stark – es ist zu laut und zu trubelig, wodurch ich meine innere Stimme kaum mehr höre. Also möchte ich die Achtsamkeit wieder nach Innen richten, denn nur so kann ich den richtigen Weg einschlagen und eine Veränderung herbeiführen.

Einen wunderschönen und entspannten Advent und einen lieben Gruß!




0
Antworten
Barbara Engel

Liebe Cordula,
auch in diesem Jahr finde ich die meiste Kraft wenn ich mit meinem Mann und unserem Hund gemeinsam die Natur geniessen darf (egal bei welchem Wetter). Dazu passt der erste Schnee dieses Jahr zum 1. Dezember perfekt.
Der Weihnachtsstress sollte wirklich hintenan gestellt werden. Es muss nicht alles perfekt sein. Wichtig ist es mit Freunden und Verwandten die Zeit gemeinsam zu verbringen und jeder hilft einfach mit.
Ich freue mich natürlich auch jeden Tag einen Impuls aus diesem Adventskalender zu bekommen.
In diesem Sinne wünsch ich allen eine geruhsame Adventszeit




0
Antworten
Antje Boerner

Ich werde versuchen, die Anregung anzunehmen und trotz Bad-Renovierungsbaustelle zuhause kurz vor Weihnachten auf jeden Fall am Wochenende im Pfälzer Wald einen besonders achtsamen Spaziergang mit der Familie zu machen!
Schönes Wochenende




0
Antworten
Ines Moegling

Liebe Cordula,

auch ich möchte mich ❤lich für den diesjährigen Adventskalender der besonderen Art bedanken!

Was zu meiner „GlüXX-Factory“ gehört?! Mein morgendlicher Kaffee, nachdem die Familie aus dem Haus ist. Das Kuscheln mit unseren beiden schnurrenden Haustigern. In aller Ruhe ein gutes Buch lesen. Meine Lieblingsmusik hören oder einen Lieblingsfilm sehen. Und es gibt noch so viel mehr, was ich aufzählen könnte. Wichtig ist aber, sich jeden Tag zumindest ein kleines Zeitfenster für sich selbst einzuräumen!

Adventliche Grüße aus Hamburg,
Ines




0
Antworten
Martina Schäfer

Liebe Cordula,
jedes Jahr freue ich mich wieder auf deinen Adventskalender. Deshalb erst mal: Vielen Dank, dass du ihn auch in diesem Jahr wieder machst.

Mein Fokus liegt darauf, so viel Zeit wie möglich mit lieben Menschen zu verbringen. Allzu schnell kann die Möglichkeit dazu ja leider vorbei sein. Und wir wissen alle nicht, wann das dieser Zeitpunkt kommt.

In diesem Sinne wünsche ich dir und deinen Lieben eine schöne Adventszeit.

Herzliche Grüße
Martina




0
Antworten
Evelin

Ich möchte mir in den nächsten Tagen mehr Zeit für mich nehmen, lesen, stricken, viel schlafen. Es strömen im Alltag zu viele Reize auf mich ein, dieser „Zuvielitis“ möchte ich jetzt entgehen.




0
Antworten
    Dimitra

    Hallo Evelin, „Zuvielitis“ – super Wortschöpfung, die Krankheit kenne ich auch 😉 Liebe Grüße, Dimitra




    0
    Antworten
Alabaster

Ich werde heute den Adventskrams im Lichthof gestalten und einen Adventspyramide mit Kugeln und Äpfeln, Tannenzapfen, Ilegs-Zweigen dekorieren. Das ist mal etwas Praktischen, was ich mit meinen Händen gestalte. Das gibt mir Ruhe und Entspannung.

Morgen wird die ganze Familie Plätzchen backen.

Sport ist gerade ein Thema, wieder mehr Zeit dafür nehmen, weil ich mich danach so gut fühle.




0
Antworten
Tina

Viele Dank auch von meiner Seite, dass es dieses Jahr wieder diese tollen Denkanstöße gibt!

Ich möchte in diesen Tagen vermehrt darauf achten, die Balance zu finden, zwischen Zeit und Aufmerksamkeit für und mit anderen (z.B. mit den Kindern) und Zeit und Aufmerksamkeit nur für mich.

Liebe Grüße an alle, die hier mitmachen!




0
Antworten
Britta

Ich liebe es, zur Weihnachtszeit meine Wohnung in allen Ecken zu dekorieren. Normalerweise ist das ein eintägiger Mammutakt. Dieses Jahr habe ich krankheitsbedingt noch nicht wieder die Energie für einen solchen Deko-Tag und bin auch am ersten Adventswochenende unterwegs, um meinen Vater im Krankenhaus zu besuchen. Doch deshalb gar nicht dekorieren? Würde mir auch nicht achtsam vorkommen. Deshalb habe ich die „Arbeit“ in kleine Pakete unterteilt, mir die Erlaubnis gegeben, dass nicht alles sofort perfekt sein muss und ich auch nicht sofort alle Boxen und Behälter wieder in den Keller geräumt haben muss. So freue ich mich jeden Tag ganz achtsam über eine neue Ecke, die jetzt weihnachtlich ausschaut.




0
Antworten
Dimitra

Liebe Cordula, endlich ist es wieder soweit, ich freue mich sehr auf diese Zeit und Ihre Anregungen 🙂 Mein derzeitiges Haupt-Thema ist das Heilen alter Wunden und der klare Fokus auf mehr inneren Frieden und Vertrauen. Das klingt abstrakt, aber ganz konkret heißt das: jeden Tag einige Minuten Meditation, jeden Tag eine kleine Dankbarkeits-Session, und der ehrliche, unmittelbare Umgang mit meinen Mitmenschen. Und vor dem Einschlafen das Bewusstsein auf das Vertrauen lenken: morgen ist auch ein Tag!
Euch allen eine wundervolle Vorweihnachtszeit 🙂 Dimitra




0
Antworten
Traveller

Mein Fokus für die Adventszeit liegt in diesem Jahr auf dem Schreiben. Ich möchte tägliche Übungen für meinen Schreibmuskel machen, damit Prosa und Lyrik wieder fließen können.
Im letzten Jahr habe ich mir diese Zeiten nicht genommen, weil so viele andere Projekte anstanden. Aber ich merke, dass mir etwas fehlt.
Achtsam schauen, was ich brauche, auch das übe ich immer wieder.

Lieben Gruß
Uta




0
Antworten
Renate Wolf

Mir flog pünktlich zum 1.12. ein Angebot zu einem 21-Tage-Gratis-email-Kurs von Louise Hay und ihrer Spiegelarbeit zu, den beginne ich heute und freue mich auf dies Herausforderung zu achtsamer Selbstliebe! (weiter oben hat jemand sie schon erwähnt)

Liebe Cordula, ich bin wieder entzückt von Deinem witzigen
Adventswesen, allein der Anblick erheitert und entstresst wohltuend!

Liebe Grüße Felicitas




0
Antworten
Bettina

Das habe ich heute schon einer Freundin geschickt

Ich bekam vor ca. einem Jahr die Anregung, mein Wort für das Jahr 2017 zu überlegen, dabei kam Erwartungen heraus.

Auf die Nachfrage hin, ob meine Erwartungen denn in Erfüllung gingen, musste ich feststellen, dass es genaugenommen die wenigsten wären

Nachdenklich in den ersten Dezember

Bettina




0
Antworten
    Cordula Nussbaum

    Hallo Bettina, vielleicht war das Wort „Erwartungen“ nicht das Passende? Denn dabei spielt es ja überhaupt keine Rolle, ob die Erwartungen erfüllt werden, oder nicht. 🙂 Vielleicht wäre für 2018 das bessere Wort „Erfüllung“, oder „Erreichen“ oder „Ankommen“ oder……..




    0
    Antworten
      Bettina

      aaaaaaaaaah, so habe ich das noch nicht betrachtet, danke für den Anstoß!
      danke




      0
      Antworten
Dominique

Ich möchte mich auf meine Familie besinnen und den Streß der Weihnachtszeit nicht an mich ran lassen.




0
Antworten
Rosa-Maria

Danke für den Kalender – mein Fokus liegt in diesem Advent darauf meinen täglichen Kalender für meine Liebsten jeweils rechtzeitig fertig zu haben.
Liebe Grüße
Rosa




0
Antworten
Leonie Walter

Mein Fokus liegt aktuell auf der Überarbeitung der Webseite 😀
Danke für den alljährlichen Adventskalender!
Leonie




0
Antworten
Wolke

Ich genieße bewusst die Nähe zu meinen Kindern und nehme mir achtsame Zeit für uns, an die wir uns gern erinnern werden.




0
Antworten
Martina B

Mein Focus liegt darauf nicht am 25. total gestresst in den Urlaub zu fahren, also jetzt 24 Tage lang nicht der staaden Zeit in die Falle zu gehen und jede Feier u jedes Treffen zuzusagen!




0
Antworten
Maja

Vielen Dank für den Kalender.
Ich habe mir vorgenommen Sport zu treiben, war heute im Fitness Studio und möchte auf jedenfall einmal die Woche hin und noch einen Abend zu Hause Gymnastik oder Tanzen.




0
Antworten
Peter Weber

Achtsam – einem Menschen den ich nicht kenne zu helfen: Mit einem freundlichen Blick, die Tür öffnen, beim Einsteigen in den Zug helfen




0
Antworten
Yves

Cordula,
herzlichen Dank, dass du dir erneut die Mühe machst und uns diesen tollen Adventskalender gebadtelt hadt!

Mich beschäftigt derzeit sehr, wie ich mein WARUM finde, das dauerhaft und nachhaltig als Motor wirkt!

Euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit!




0
Antworten
Regina's Nähküche

Ich habe zum 30.11. meine „alte“ Arbeitsstelle beendet, in die ich bis zuletzt viel Energie hineingesteckt habe. Meinen neuen Arbeitsplatz trete ich am 15.12. an und bis dahin möchte ich meinen Fokus wieder mehr auf Familie und Heim und meine Näherei richten, beides habe ich in letzter Zeit eher vernachlässigt. Das alte hab ich noch nicht ganz loslassen können, diese Arbeit und mein lieber Kollege fehlen mir sehr – ich hoffe ich schaff den Übergang gut.
Lasst es euch gutgehen
Regina




0
Antworten
Ina

Nachdem ich eine Woche auf Dienstreise war, möchte ich ab 11.12. einige Gänge runterschalten und bewusst in mich hineinhören.
Zumindest bis zum Ende des Jahres nur das Wichtige auch wichtig nehmen.




0
Antworten
Klicke hier, um einen Kommentar hinzufügen

Hinterlasse einen Kommentar: