Schluss mit Grübeln – Gewinnen Sie mehr Selbstsicherheit

22. März 2018

Da war sie, die Gelegenheit, um endlich etwas Neues auszuprobieren. Aber anstatt zuzugreifen, hadern wir mit uns selbst, grübeln – oder versinken in energieraubende Gedanken. Der Mut fehlt, Dinge einfach mal auszuprobieren – weil die Angst vor dem eigenen Versagen zu groß ist. Und dann ist der Zug abgefahren…

Dabei verspüren wir den Wunsch nach Neuem nicht erst seit gestern. Schon längere Zeit hängen wir der Vorstellung nach, aus alten Mustern auszubrechen – um herauszufinden, ob es noch andere Wege gibt. Doch kurz bevor es an die Umsetzung geht, sind die zermürbenden Gedanken wieder da. Was passiert, wenn ….

Schluss mit dem Gedankenmüll, der einem nur von großen Chancen im Leben abhält. Und her mit mehr Selbstbewusstsein und Leichtsinn! Wir helfen Ihnen mit ein paar Anregungen, die Barrieren im Kopf zu überwinden:

  • Probieren Sie Dinge ad hoc aus. Überlegen Sie erst gar nicht lange, bevor Sie etwas in Angriff nehmen. Fragen Sie sich an der Stelle nicht nach Sinn oder Unsinn. Die Erfahrungen, die Sie in solchen Momenten machen, stärken Ihr Selbstbewusstsein – weil Sie sich getraut haben, und weil Sie feststellen, dass „auf die Nase fallen“ gar nicht wehtut.
  • Setzen Sie sich eine Deadline, bis wann was passieren soll. Sie wollten schon immer ein Kinderbuch schreiben, stattdessen recherchieren und texten Sie weiterhin für ein wirtschaftliches Fachmagazin. Weil Sie ja noch keine Erfahrungen im Buchbereich gesammelt haben, und bla, bla, bla … Notieren Sie sich, welche Verlage für Ihr Projekt in Frage kommen – und nehmen Sie daraufhin den Hörer in die Hand.
  • Tappen Sie nicht in die Perfektionistenfalle. Damit machen Sie sich nur das Leben schwer. Wenn eine Idee in ihrem Kopf herumschwirrt, dann muss daraus nicht sofort der „1 A-Plan“ werden, der alles umfasst. Teilen Sie Ihren Masterplan in kleine Bausteine auf, wenn Sie das gesamte Projekt zunächst überfordert.
  • Erlauben Sie sich von jetzt an, Fehler zu machen. Erteilen Sie sich am besten sofort eine schriftliche Genehmigung, die Sie sich an einen wichtigen Platz in Ihrer Wohnung hängen. Widmen Sie Ihren gescheiterten Versuchen eine Gedenktafel. Das stärkt und erinnert Sie daran: „Ich hab’s probiert, ich hab mich getraut!“
  • Reflektieren Sie das Verhalten anderer Ihnen Gegenüber. Was erwartet Ihr Umfeld eigentlich von Ihnen? Manchmal stecken wir die Anforderungen an uns selbst viel zu hoch – und sind dann im Umgang mit unseren Mitmenschen gehemmt, weil wir unseren Eigenanspruch als Maßstab nehmen. Mit Sicherheit können Sie nach einem „Erwartungs-Check“ die Ansprüche herunterschrauben. Das schafft neuen Mut!

Auf geht es zu neuen Ufern! Wir wünschen Ihnen das Beste!

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Schluss mit Grübeln – Gewinnen Sie mehr Selbstsicherheit"

  Antworten & Kommentare abonnieren?  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gute Tipps für alle, die sich mit dem Antreiber „Sei perfekt!“ selbst blockieren, Dinge nicht in Angriff nehmen oder sie niemals zum Abschluss bringen können. Ob es sofort „Leichtsinn“ sein sollte, weiß ich allerdings nicht. Wichtig finde ich gleichzeitig auch die Anerkennung, dass ein „sei perfekt“ auch gute Seiten haben kann. Es beschützt uns zum Beispiel davor, zu schnell unüberlegte Entscheidungen zu treffen, die uns schaden. Sich selbst in einem gewissen Rahmen Fehler zu erlauben ist ein passender Ersatz für die Blockade und Zeitfresser Perfektionismus. Ihn gänzlich zu negieren finde ich einen zu großen Eingriff in die Persönlichkeit, schließlich spielten… mehr »

Ja einfach mal machen ist ein guter Tipp, liebe Frau Nussbaum. Dazu Liebe ich die 5Sekunden Regel von Mel Robbins als Trigger.
Sehen Sie nicht die „Gefahr“ dann oft zu Ersatz Aufgaben zu greifen,Stichwort kreativer chaot mit Neigung zu Prokrastination