• Home  / 
  • Podcast
  •  /  AZM#51 Mehr Zeit & Motivation dank „richtigem“ Lob

AZM#51 Mehr Zeit & Motivation dank „richtigem“ Lob

16. September 2016
podcast, zeitmanagement, selbstmanagement, motivation, schlafen,

Kennen Sie Ihren bevorzugten Wahrnehmungskanal? Das ist der „Kanal“ auf dem Sie die Informationen aus Ihrer Umwelt als erstes und am deutlichsten wahrnehmen. Also über die Augen, die Ohren, den Geschmack, das Tasten oder das Riechen. Lernen Sie in dieser Episode mit einem kleinen Check Ihr „Eingangstor“ besser kennen. Warum macht das Sinn? Ganz einfach!

Jeder  Mensch  hat  einen  anderen  bevorzugten  Wahrnehmungskanal .  Wir unterscheiden

  • den visuellen Typen (der hauptsächlich mit den Augen wahrnimmt)
  • den auditiven Typen (der vorwiegend mit den Ohren wahrnimmt)
  • den kinästhetischen Typen (der vorwiegend fühlt, riecht oder schmeckt)

Je nach ihrem bevorzugten Wahrnehmungskanal brauchen Menschen Botschaften in „ihrer“ Sprache, um sie zu verstehen . Oftmals kommt es deshalb bei Paaren zu Missstimmung, weil beispielsweise die Frau denkt, ihr Mann liebe sie nicht mehr . Sie sagt es ihm, und er antwortet: „Aber natürlich liebe ich dich, das sage ich dir doch häufig (auditiver Typ) .“ Sie entgegnet: „Nein, du liebst mich nicht, weil du mich nicht mehr in den Arm nimmst (kinästhetisch) und mit keine Blumen mehr mitbringst (visuell)“ .

Dank richtigen Wahrnehmungskanal richtig ankommen

Wenn Sie diesen Unterschied in der Wahrnehmung erkannt haben, dann können Sie besser miteinander kommunizieren, bessere Texte oder Anzeigen schreiben, Mißverständnisse vermeiden und sich auch besser loben und motivieren. Ein visueller Typ möchte ein Lob „sehen“ (Punkte-System, Geschenk), ein auditiver es hören („Toll gemacht“) und ein kinästhetischer möchte es fühlen (umarmen), riechen (Blumen) oder schmecken (Sekt) .

Finden Sie heraus, welcher Wahrnehmungstyp Sie sind und bieten Sie dann auch den je- weils anderen Typen Botschaften in deren „Sprache“ .

Der Check: finden Sie Ihren bevorzugten Wahrnehmungskanal

Drucken Sie dazu diesen BLOG-Beitrag aus, um in die untenstehende Tabelle zu schreiben oder schreiben Sie die Zahlen 1 bis 18 untereinander auf ein Blatt Papier. Hören Sie dann die Episode #51 meines Podcasts „Kreatives Zeitmanagement“ an und kreuzen Sie in der Tabelle an, welche Reaktion die jeweiligen Begriffe bei Ihnen hervorrufen . Sehen Sie etwas? Hören Sie etwas? Spüren, riechen oder schmecken Sie etwas? Falls Sie diese Seiten nicht ausdrucken sondern mit Ihren eigenen Notzen arbeiten, dann notieren Sie hinter der jeweiligen Zahl ein „S“ für Sehen, ein „H“ für Hören, ein „SP“ für Spüren, ein „R“ für Riechen oder ein „SCH“ für Schmecken.

Es gibt kein „richtig“ oder „falsch“, es gibt nur Ihre Wahrnehmung . Wenn Sie mehr als eine Wahrnehmung  haben,  dann  markieren  Sie  die  stärkste  und  die  zweitstärkste .

Meine Wahrnehmung

 Visuell  Auditiv  Gustatorisch  Kinästhetisch  Olfaktorisch
Ich sehe Ich höre Ich schmecke Ich spüre Ich rieche
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
 

Summe

Die Auswertung:

Addieren Sie nun die Anzahl der Kreuze je Spalte . Je nachdem, wo Sie die meisten Kreuze haben, liegt Ihr bevorzugter  Wahrnehmungskanal .  Natürlich  nutzen  Sie  die anderen  auch, aber vielleicht nicht so stark und nicht so gerne.

Die Anwendung:

Achten Sie künftig in Gesprächen und Aktionen darauf, dass Sie Ihre Mitmenschen in deren Wahrnehmungskanal ansprechen . Dann fühlen sich die Menschen im wahrsten  Sinne  des Wortes  auch  angesprochen. Und Sie können deutlich besser loben, motivieren, miteinander reden.

Und achten Sie auch darauf, wenn Sie sich von anderen Menschen nicht gelobt, nicht motiviert fühlen – vielleicht kommt die Botschaft einfach nur auf einem anderen Kanal an :-). Achten Sie auf den bevorzugten Wahrnehmungskanal von sich und den anderen. Das ist der beste und schnellste Weg zu mehr Zeit und mehr Freude.

Viel Spaß beim Anhören!

Über den Podcast “Kreatives Zeitmanagement”:

Wir machen Schluss mit 0815-Methoden, wie “man” sich zu organisieren habe und bringen neue Ideen für ein Zeitmanagement (und Selbstmanagement) das Ihnen wirklich hilft, eine Schneise in das tägliche Chaos zu schlagen und die Aufgaben-Flut besser zu bewältigen. Unter dem Kürzel AZM (Abenteuer Zeitmanagement) erwarten Sie regelmäßige Tipps und Methoden, wie Sie als Kreativer Chaot, als Querdenker, als Scanner, als Polypotential mehr Ruhe und Gelassenheit in Ihren Alltag bekommen und somit ein glückliches und erfülltes Leben leben (statt ein gefülltes :-) ).

Seit 2009 rangiert dieser Podcast unter den TOP-Podcasts und wird in über 130 Ländern gehört.

Wir haben im Mai 2017 die 1-Million-Download-Marke geknackt 🙂 So häufig haben Menschen rund um den Erdball den Podcast „Kreatives Zeitmanagement“ gehört und haben sich die Episoden heruntergeladen. Ich freue mich total!!!!!!! Danke für die Treue!!!! Sie kennen und mögen den Podcast? Dann freue ich mich seeeeeehr über eine Bewertung auf itunes 🙂 Gerne hier direkt bewerten – danke! 

3 Wege zu Ihren Podcast-Episoden

  1. Sie können den Podcast direkt in itunes abonnieren und auf dem iPhone anhören.
  2. Für Android-Geräte schauen Sie hier: https://subscribeonandroid.com/zeitmanagement-podcast.podigee.io/feed/mp3
  3. Ohne zusätzliche Programme direkt am PC anhören:

    Tragen Sie sich auf unserer BLOG-Seite oben rechts in den RSS-Feed ein, dann erhalten Sie immer eine Info-Mail, wenn ich hier in der GlüXX-Factory einen neuen Beitrag veröffentliche.

 

Mehr Tipps für ein gelungenes Zeitmanagement:

Oder nutzen Sie unsere bewährten Online-Trainings, um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen:

 

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Antworten & Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Stefan Walder

Liebe Cordula Nussbaum,
mich würde es sehr freuen, wenn du deinen Podcast weiterführen würdest, wenn nicht, dann würde er mir sehr fehlen. Wie auch immer deine Entscheidung ausfallen wird, danke für deine tollen Podcastfolgen, die du bisher über den Äther geschickt hast:-)
Mach’s gut.
Stefan

Caroline

Ich habe soeben den Check gemacht und war etwas erstaunt, denn die Anzahl Nennungen sind sehr ausgeglichen: 7-5(6)-6. Was heisst das nun konkret?
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Caroline