Innehalten – Nachdenken – Sortieren

7. Dezember 2018

Was ist Ihnen im Leben eigentlich wichtig? Wissen Sie sofort die Antwort oder müssen Sie überlegen? Nehmen Sie sich ruhig einen Moment Zeit damit. Haben Sie die Antwort parat? Nun stellen Sie sich die Frage: wie gehen Sie damit um? Denn im Alltag und besonders im Stress, vernachlässigen wir oft genau die Dinge sträflich, die uns wichtig sind, und halten uns mit „Kleinkram“ auf, meist ohne es zu bemerken, weil wir gefangen sind im Funktionsmodus.

Nutzen Sie die Adventszeit bewusst als Anfang um runterzufahren, um sich aus vermeintlichen Verpflichtungen zu befreien und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche in Ihrem Leben.

Was ist es, was Sie ändern wollen? Wir freuen uns auf viele Kommentare über die wichtigen Dinge des Lebens!

Advent – Tun Sie sich und anderen etwas Gutes

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag. Nach Weihnachten verlosen wir unter allen Kommentatoren Buch-Überraschungs-Pakete von GABAL und Campus, sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Schlosshotel Oberambach am Starnberger See.

Und noch mehr: für jeden Kommentar in unserem Online-Adventskalender spenden wir nach Weihnachten einen Euro für einen guten Zweck zugunsten der Charakterköpfe.org. Machen Sie also aktiv mit. Je engagierter Sie sind, desto mehr gewinnen auch andere Menschen mit Ihnen. Die Spielregeln finden Sie hier.

 

 

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:

18
Hinterlasse einen Kommentar

15 Comment threads
3 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Amazone

Gerade dieses Jahr war ein sehr arbeitsreiches und belastendes Jahr. Für uns in der Familie heißt das jetzt schon seit einige Zeit: wir unternehmen bewusst mehr zusammen, wir reden nach vielen Diskussionen wieder wertschätzender miteinander. Ganz klar WENIGER IST MEHR bei der Arbeit, d.h. mehr NEIN SAGEN. Und unter dem Weihnachtsbaum mag es leer erscheinen, aber das ist nur der Schein. Wir haben dafür unsere zusammen selbst gebackenen Plätzchen und gebastelten Geschenke und Kostbarkeiten. Die materiellen Geschenke sind nicht wichtig, selbst für die Kinder hat es sich verändert. Wir fahren zusammen mit der Oma in den Kurzurlaub und genießen das… mehr »

Dimitra

Liebe Amazone, aus Deinen Zeilen klingt wirklich tiefe Dankbarkeit für alles was Ihr habt – wie schön 🙂 Genießt Eure Weihnachten!

Martina

Ich möchte mir wieder mehr Zeit für den Sport nehmen. Dazu muss ich meinen Tagesrhythmus ändern. Der erste Schritt wird im Januar kommen.

Dana

Warum bis Januar warten?

Tamara

Das Wichtigste ist die Gesundheit, die eigene und die der Familie. Alles andere kann warten. Ich versuche keine Überstunden zu machen und mich täglich an das Motto “ alles kann, nichts muss“ zu halten.

Svenja

Wichtig ist immer so vieles, wichtiger wohl noch viel mehr 🙂
Aber wenn es das wesentliche sein soll, Gesundheit und Zufriedenheit für meine Lieben und mich. Das ist ein ausgeglichenes Leben mit Arbeit, Freizeit, Bewegung. Zeit miteinander verbringen, aber auch für sich und die eigenen Interessen haben … Nicht immer einfach hinzubekommen und doch immer wieder machbar. Alles andere findet sich dann.

Dimitra

Je älter ich werde, desto wichtiger ist es mir, dass wir alle authentisch leben. Uns zeigen, unsere Bedürfnisse formulieren. Unsere Kinder haben es ein wenig leichter als wir Erwachsenen, denn wir sind anders aufgewachsen und müssen uns selbst erstmal die Erlaubnis geben… Mir ist es auch sehr wichtig, dass wir alle liebevoll und achtsam miteinander umgehen – eine ziemliche Herausforderung, da hier verschiedene Temperamente, Altersgruppen und Persönlichkeiten zusammen kommen. Im Verlauf der letzten Monate mündete das in ein ziemlich… kommunikationsarmes Zusammenleben. Ich versuche darum aktuell, mit voller Aufmerksamkeit Familiengesprächssituationen zu initiieren. In diesen fragilen Situationen Wachsamkeit auch Achtsamkeit walten zu… mehr »

Yves

Mir ist Gesundheit ohne Quälerei wichtig. Ich möchte mich mehr bewegen, Sport in den Alltag integrieren und gesunde, schmackhafte und praktikable Gerichte zubereiten. Dann kann es mir gut gehen und ich habe Energie für andere Dinge!

Regina

Mein Mann ist mir wichtig, auch nach fast 25 Jahren Ehe. Und wir haben nun bemerkt, dass wir uns die letzten Jahren viel zu wenig Zeit füreinander genommen haben. Kinder, Geschäft, Hobbys, Freunde waren wichtig (sind es immer noch), nun wollen wir unsere Beziehung wieder vertiefen. Ein Anfang ist gemacht, wir setzen uns an den Abenden im Advent zusammen bei einer Kerze, reden und schweigen miteinander, meditieren, lesen uns kleine gedankenanregende Geschichten vor.

Dimitra

Liebe Regina, das ist sehr inspirierend!

Dorothea

Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass sich Konflikte entschärfen oder gar verhindern lassen, wenn es mir gelingt, mich in die eigene und in die andere Position liebevoll einzufühlen. Wenn ich mit liebevoller Aufgeschlossenheit darangehe, muss ich nicht um jeden Preis recht behalten. Ich kann akzeptieren, dass es mehrere Wahrheiten geben kann und oft auch wertvoll sind.
Diese liebevolle Haltung geht mir immer wieder verloren, obwohl ich weiß, wie viel leichter damit alles würde.
Innehalten, Liebe spüren . . .

Sabine

Ich möchte mich selbst mehr lieben. Ich will die gleiche Großzügigkeit, die ich allen anderen mit vollem Herzen entgegenbringe auch mir schenken.

Barbara Omoruyi

Mir sind viele Dinge wichtig- Familie, Freunde, Gesundheit, Sport, Engagement für Kinder in Not, sinnvolle Arbeit, gute Nachbarschaft, ein offenes Haus … ich schaffe es nicht zu priorisieren. Ich begnüge mich nun damit, an einer guten Balance zu arbeiten. Und ja- ein Schlüssel ist ‚Carpe Diem‘ – den Moment voll und ganz leben!

Edelgard

Oft bemerkt man erst was wirklich wichtig ist, wenn man es verloren hat. Ich wünsche mir, dass ich es vorher nicht nur merke, sondern jeden Tag wertschätze

Antje

Meine Kinder.

Paulina

Freiheit. Meine Kinder. Auch wenn sich das manchmal beißt. Ehrlichkeit. Liebe. Auch wenn es das nicht immer gibt. Freunde. Immer wieder Freunde. Letztlich auch nur eine Form der Liebe.

Katharina

Mir ist meine Familie wichtig. Leider vertun mein Mann und ich die uns zur Verfügung stehende Zeit mit Organisieren von Besonderem und Funktionieren im Alltag. Wenn wir freie Zeit zusammen haben, ist der erste Gedanke, „wir müssen noch dieses und jenes tun“, und nicht der Gedanke daran, was man schönes gemeinsam unternehmen könnte. Das will ich ändern, das Hamsterrad einfach mal stoppen und aussteigen.

Andreas

Die Liebe von und zu meiner Partnerin ist für mich das Wichtigste überhaupt geworden. Ich hoffe, dass sie bleibt, wenn wir demnächst zusammen wohnen werden. Bereit, dafür zu kämpfen, bin ich.

Ändern möchte ich einiges und ich bin dabei, das umzusetzen. Am meisten stört mich die Zeit, die ich mit Dingen verbringe, die nicht wirklich wichtig sind und die fehlende Motivation, mich um die wichtigen Dinge zu kümmern. Und deshalb räume ich jetzt erstmal den Wäscheständer, der seit einer Woche im Wohnzimmer steht, leer und weg ;-).