FOCUS-Titelgeschichte mit DVD über das neue Zeitmanagement

25. Juni 2013

Vor wenigen Wochen besuchte uns ein Film-Team von FOCUS TV im Büro, um mich in Sachen Zeitmanagement zu interviewen und meinen Ansatz als Coach, Trainerin und Speakerin zu zeigen.

Jetzt ist sie da – die fertige DVD – und ziert den Titel der aktuellen FOCUS-Titelgeschichte „Von Siegern lernen“ (Heft vom 24. Juni 2013). Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus der 40minütigen DVD.

FOCUS TV ZITAT:
„Cordula Nussbaum ist Organisations-Expertin und hat eine besondere Mission. Sie will mit verstaubten Ansichten von Selbstmanagement aufräumen.“

Ich freue mich sehr darüber :-).

Gewinnen Sie eine von drei DVDs und posten Sie einen Kommentar, mit welchen Erfolgskniffen Sie zum „Sieger“ wurden. Unter allen Kommentaren, die bis morgen abend (Mittwoch!) 23.59 Uhr gepostet sind ziehen wir am Donnerstag früh die Gewinner und posten die Namen als Kommentar – also wieder kommen und schauen!!!!!

Ich freue mich auf Ihre Sieger-Geschichten!

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Antworten & Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
46 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Birgit Jaser

Mein Erfolgskniff ist, dass ich mich auch nach ner Niederlage nicht unterkriegen lasse, sondern darin ne Chance für einen hoffentlich dann erfolgreichen Neustart sehe!

Mein „Kniff“ ist Netzwerken. Durch viele persönliche Kontakte mache ich mich bekannt, ich nutze die Bühnen, die mir geboten werden: ob Zwiegespräch, 60-Sekunden- oder 10-Minuten-Vortrag. So kann ich mich kurz einem breiteren Publikum vorstellen. Alt bekannte, aber sehr empfehlenswerte Strategie! Wichtig dabei: kurzfristig geht da sehr wenig, aber langfristig ist es ziemlich erfolgreich. Für mich persönlich und für mein business.

1. Selbstbewußtsein, keine Arroganz oder Ignoranz
2. Liebe und Respekt
3. Disziplin und Geduld
4. Machen, machen, machen
5. auch mal hinfallen und aufstehen
6. Lachen, lachen, lachen
7. Anwenden von Glaubenssätzen
8. Vorbild sein
9. jeden Tag einen neuen Punkt entdecken
10. ………… deiner !!!!

Krükemeier, Rolf

Nach dem praktizieren von großer Nutzlosigkeit, bin ich jetzt auf den Weg zur anderen aktiven Seite!

Tobias Anstots

Der 13-Wochenplan von Warren Buffet und ihr Buch „Bunte Vögel fliegen höher“.

Einfach nur Top:
http://www.empfohlene-wirtschaftsbuecher.de/2013/04/bunte-vogel-fliegen-hoher/

Vielen Dank Frau Nussbaum

Krisztina Haas

Immer eins nach dem anderen – nicht zuviele Aufgaben gleichzeitig anfangen: die drei goldenen Nüsse helfen mir, auch ungeliebte Aufgaben nach und nach abzuarbeiten – abends motiviert dann der Stolz über das Geschaffte für den nächsten Tag…

Juliane Fischer

Indem ich mir immer selber treu lieb und öfter auf mein Bauchgefühl vertraut habe als auf meinen Kopf.

Yvonne Zuchan

Bei allem was ich tu mir treu bleiben, mit Herz und Verstand arbeiten und in jeder Niederlage eine neue Chance entdecken. In der Ruhe liegt die Kraft…

Jennifer Hoffmann

Ein Patent-Rezept gibt es nicht. Wichtig ist, dass man sich selbst kennt. Ich vertraue da auf eine Mischung aus Wertschätzung gegenüber meinen Mitmenschen, Ziele die ich mir stecke, dabei aber dennoch versuche, nicht übers Ziel hinauszuschießen und einfach den Mut zu haben, Fehler zu machen. Harmonieren weiche und harte Faktoren, steigt die Lernkurve in jedem Fall.

Für mich sind Fehler oder Fehlgriffe oder wenn etwas nicht läuft, immer wieder Motivation, hin zu schauen, was da geschehen ist, was ich verbessern kann, wo es noch hakt. Es zeigt mir , daß ich noch etwas verbessern kann. Früher hätte ich von versagen o.ä. geredet, heute empfinde ich das als Chancen und manchmal sogar als Glück.

Erfolgsrezept für mich:
Authentisch sein und NIE ohne Lächeln aus dem Haus gehen, Kritik (positive als auch negative) annehmen und Veränderungen zulassen! 🙂

Ulrike

Ich vertraue auf meine Stärken, mache mich unabhänging von der Meinung anderer, versuche immer genug Lebensenergie zu haben und tue die Dinge, die ich tun muss mit Leidenschaft.

Gaby

Mein Erfolg besteht darin, dass ich mich nicht verstelle um erfolgreich zu sein!

Max Englinger

Habe keine Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Aber allein dein Selbst-Check, deine Response darauf, wie automatisiert die auch abläuft, hat mir wirklich Kraft gegeben, Kraft, mein zugegeben etwas unausgegorenenes Vorhaben anzugehen, mich als kreativen Chaoten anzuerkennen, so wenig das auch sein mag. Immerhin gehe ich es jetzt an, mit deinen Ideen und Methoden. Gut, dich bzw deine Gedanken im Background zu wissen. Allein das hilft schon, zu wissen, ich bin mit meiner Denke nicht allein.
Wie gesag, so wenig das auch ist: es ist der richige Impuls gewesen.

Max

Miriam

Erfolgskniffe für „Sieger“:
Ehrlich, diplomatisch und trotzdem direkt vorangehen.
Nicht alles persönlich nehmen und Augen und Ohren offen halten.
Und dann noch: Change it, love it or leave it!

Sandra

Ich vertraue auf mich und meine Stärken und glaube daran, dass sich alles immer zum Bestem entwickelt, auch wenn der Weg mal schwierig ist. Eine hilfreiche Unterstützung dabei ist für mich immer wieder dieses Gedicht von Goethe: „In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so… mehr »

Gabi

Ich habe gelernt mir mehr zu vertrauen. Nicht nur meinem Kopf, sondern auch meinem Bauch.
Denn manchmal weiß er es doch besser;-)

Ingrid

Ein Tipp (woher ich den habe, weiß ich leider nicht mehr), der mich weitergebracht hat, ist:
Eine Aufgabe anfangen und so lange weiterarbeiten, bis man fertig ist (oder das Zeitfenster geschlossen ist). Alles, was man braucht, in Griff- oder höchstens Aufstehnähe platzieren.
Vorteil: Man wird nicht von anderen Dingen abgelenkt, wenn man „unterwegs“ ist und hat das Erfolgserlebnis, etwas abgeschlossen zu haben. Das schafft gute Stimmung und damit Energie für die nächste Aufgabe. Ach ja, und wenn man mit der „Kröte“ (einer unangenehmen Aufgabe) beginnt, ist der Effekt noch größer.

Till

Das bekannte Zitat des Franz von Assisi hat in meinem aktuellen Alltag eine ganz eigene, sehr nachhaltige Wirkung entfaltet: „Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche.“ Erstaunlich daran ist, dass die Verheißung des Unmöglichen keine Utopie ist. Im Gegenteil, oft genug bietet das Leben Gelegenheit für merkwürdigen Zufälle, solange man nur in die richtige Richtung geht und sie erkennt. Der eigentliche „Erfolgskniff“ aber liegt in der Motivation: oft hilft mir das Zitat dabei, mich auch für die lästigen Dinge zu motivieren – solange diese eben notwendig sind! Aber Immer mit dem Blick auf das… mehr »

jutta

Mein Erfolgsrezept: Das Pareto-Prinzip, Humor und Feedback als Geschenk sehen
Die 80:20 Regel von Pareto ist einfach eine tolle Sache. In 20 % der Zeit erledigen sich 80 % der Aufgaben. Und manchmal sogar perfekt 🙂
Humor und Gelassenheit helfen mir gut. Und die sogenannte Kritik sehe ich zwischenzeitlich als Geschenk. Wenn ich mag, nehme ich es an und ich kann es auch einfach mal weglegen.
Für mich ganz wichtig: Authentisch bleiben.

Annette

Seid ich weiß, dass ich ein kreativer Chaot bin (herzlichen Dank für diese Erkenntnis) erlaube ich mir ohne schlechtes Gewissen gleichzeitig an mehreren Themen/ Aufgaben zu arbeiten, lasse mich inspirieren und hüpfe lustvoll hin und her. Trotzdem bin ich in der Lage Sachen fertig zu bekommen. Funktioniert also!

Andreas

Das erste Erfolgsrezept für mich ist das Zitat von Goethe: „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN.“ und je mehr ich tue, desto mehr Erfolg stellt sich auch ein 🙂

Dr. Natalie Wendisch

Schade, dass es der Focus war. Über „Brand eins“ hätte ich mich mehr gefreut, aber die Freude sei Ihnen gegönnt.

Cordula

kann ja noch werden 🙂 🙂

Dorothea Gaumnitz

Ich lasse mich durch nichts in die Knie zwingen! Ich habe beschlossen, mich über nichts mehr zu ärgern. Sobald ich merke, dass ich anfange, mich über eine Sache zu ärgern, sage ich mir: Es ist alles gut so wie es ist. Und ich bin davon überzeugt. Auf diese Weise höre ich auf, mich selbst zu blockieren, und genieße das Leben unbeschwert, egal was kommt. Wenn ich mich über mich selbst ärgere, sage ich mir: Ich bin in Ordnung so wie ich bin. Ich mache die Dinge so gut wie ich kann. Fehler gehören zum Leben. Aber ich kann aus ihnen… mehr »

Evelyn

Meine Erfolgskniffe:

Eigene realistische Ziele setzen, diese in Teilziele aufsplitten, kleine Siege feiern und von den großen Siegen in den buntesten Farben träumen…

Und wenn’s mal schwierig wird (und es wird auf der Strecke immer mal wieder schwierig): Tief durchatmen, Pause machen und dann „den Stier bei den Hörnern packen“.

Last but not least: Große Siege groß feiern!

Wie heißt doch gleich ein zur Zeit beliebter Ausspruch:
Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen!

Da der Alltag immer wieder Überraschungen bietet, die sich schlecht einkalkulieren lassen, liebe ich es spontan und flexibel zu sein, aber dabei dennoch authentisch und ehrlich zu bleiben.

PS: Im DVD-Ausschnitt ist mir Ihr Paris-Bild aufgefallen…hängt auch bei uns…

Reply to  LEBENsweise

:D)) „…, die Krone richten“, und dann erst weitergehen, :D)) das ist der witzigste Kommentar! Sozusagen „Failure in Style“. Den merk ich mir und nehm‘ ihn direkt auf. Merçi!

Annette

Fleiß, Zielstrebigkeit und Leidenschaft für den gewählten Beruf.

Petra

Früher eher zaghaft an mein Bauchgefühl glaubend, gehe ich heute sicher drauf vertrauend durch meinen Alltag. Es läuft gut, Kopf und Bauch sind ein gutes Team. Ihre Ausführungen sind eine wahre Wohltat für alle die, die sich ihrer „Ecke“ nicht ganz sicher sind. Wird auch von jenen bestätigt, die ich mit ihren Büchern beschenkt/erleichtert habe. Jedenfalls ein großes DANKESCHÖN – mögen ihre Ansichten und Erkenntnisse sich weiter verbreiten, gedeihen und irgendwann eine Selbstverständlichkeit sein. Fazit persönl. Erfolgskniff: CN lesen, löst Skrupel und Selbstzweifel, spart Zeit und Energie. Eigentlich ganz einfach …

Projektziele, -Inhalte und Strategien mit den ProjektpartnerInnen dialogisch konzepieren und umsetzen. Authentisch sein, aber keine autoritären Alleingänge. Anerkennung und Wertschätzung für ProjektpartnerInnen und MitarbeiterInnen, sowie deren Image in der Öffentlichkeit stärken.

Saskia Powell

Ich gehe abends im Kopf den nächsten Tag durch. Was will ich schaffen, was steht an, welche Termine habe ich und was ist mir wichtig. Dadurch, dass ich mich im Kopf auf die anstehenden Aufgaben vorbereite fühle ich mich am nächsten Morgen wohl und bin von der Fülle der vielen Dinge nicht erschlagen. Außerdem schlucke ich die „Kröte“ gleich morgens, das heißt: ich erledige die unliebsamen Aufgaben zuerst, dann wird der Rest des Tages super. Ihr Buch „Bunte Vögel fliegen höher“ war ein echtes Aha-Erlebnis. Ihre Schilderungen über das Hochstapler-Syndrom waren augenöffnend und haben mir gezeigt, dass auch andere immer… mehr »

Nadine

Erfolgreich glücklich und produktiv zu sein begann bei mir im Zuge der Zwillingsmutterschaft, denn dadurch lernte ich:

1. Wertschätzung sich selbst und anderen gegenüber ist der Schlüssel zur gemeinsamen Motivation und Freude.
2. Echtheit im Kontakt mit anderen und Dir selbst ist die Basis tragfähiger Partnerschaften.
3. Ruhepausen sind kompromisslos notwendig, um kreativ und kraftvoll den Alltag zu meistern.
4. Durchdachte, bewusste Ziele ebnen den Weg zum Gelingen.
5. Erfolg ist das Ergebnis von täglicher Freude am gemeinsamen Wachsen und Werden.

Daniela Weber

Ich manage neben meiner Berufstätigkeit eine neunköpfige Großfamilie. Mein Erfolgsrezept: Gelassenheit, Humor und Aufgaben delegieren. Wenn ich in Stresssituationen realisiere, dass ich nervös und unkonzentriert werde, versuche ich mich mit Entspannungsübungen (Atmung, Yoga) wieder runter zu bringen. So habe ich zwar einen Moment Pause, danach geht die Arbeit aber schneller und besser voran. Kann man in einer Situation keine Pause einlegen (z.B. bei Gesprächen mit Kollegen oder Elterngesprächen), dann sage ich mir innerlich, dass ich mich nicht stressen lasse, gelassen und freundlich bleibe. Diese Strategie hilft auch bei Kleinkindstreichen (z.B. eingecremte Sofas ;-)) sehr gut. Eine weitere gute Stütze im… mehr »

Cynthia Baum

Mein Leitsatz: „Denk in Lösungen, nicht in Problemen!“

Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und das Ziel klar vor Augen, dann hält mich nichts mehr auf.

Und wenn doch, wie so oft, unvorhersehbares Deinen Weg kreuzt daran denken, dass Herausforderungen das Leben bunter gestalten!!!

Holger

Meine Erfolgstipps:
Der sein, der man ist. Nie seinen Mitarbeitern bei der Arbeit im Weg stehen. Ihnen vertrauen, ihre Erfolge als ihre stehen lassen und ihre Mißerfolge mit verantworten.
Immer den Standpunkt des anderen versuchen zu verstehen, was ja nicht akzeptieren heißt.
Öfters mal neue Methoden ausprobieren, um den Spaß an der Arbeit durch Routinen nicht zu verlieren.
Last but not least: Morgens gern in den Spiegel schauen und die Balance zwischen sich selber, der Famile und der Arbeit finden.

Kerstin

Ich finde man wird ja nicht nur zum Sieger, sondern man muss ja auch einer bleiben. Was mir sehr geholfen hat und noch immer hilft ist das führen eines Erfolgsjournals. Täglich die großen und kleinen Erfolge des Tages notieren … zudem notiere ich noch Dinge die mich glücklich gemacht haben und wofür ich dankbar bin …
Die Schwierigkeit besteht wie immer in der Disziplin damit nicht aufzuhören 🙂

Marija

Einige Gefühle, nicht zulassen. Sie bemerken und dann dagegen kämpfen: Angst, Faulheit, negative Gedanken sobald sie kommen verjagen; allein durch sich klar machen, dass es ein schlechter Gedanke ist, der weg muss. Im Stress bewusst 2-5 min. nichts tun.

Die wichtigste Basis für einen erfolgreichen Weg ist zu kennen, was denn eigentlich Erfolg resp. Sieg wirklich meint, für dich auf deinem authentischen Weg… – also ein immer wieder achtsames neues Hintersinnen und Voranschreiten.

sonnige Gratulation zu diesem Erfolg!

Um mein Selbstbewusstsein zu stärken führe ich ein Erfolgstagebuch in dem ich täglich mindestens fünf Dinge eintrage dir mir gut gelungen sind. In diesem Buch sind auch meine Ziele aufgeführt damit ich sie nicht aus den Augen verliere. Wenn ich dann mal nicht so gut drauf bin lese ich in meinem Erfolgsjournal was ich schon alles geschafft habe. Hilft mir immer wieder um nach vorne zu schauen.

Anne

Wichtig war die richtige Literatur zu finden. Ich habe viele Bücher zu den Themen Zeitmanagement und Karriere gelesen – oder vielmehr: mich durchgequält. Auch mit dem Befolgen der Ratschläge tat ich mich schwer, ich hatte immer das Gefühl, dass sie mich mehr belasten als mir helfen. Und dann hat mir mein Chef „Organisieren Sie noch oder leben Sie schon?“ empfohlen. Beim Lesen fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich fühle mich nicht einfach nur anders, sondern ich bin anders. Und das ist auch vollkommen in Ordnung! Allein diese Akzeptanz hat mir das Selbstbewusstsein gegeben, die Dinge auf meine… mehr »

petra

Hallo Frau Nussbaum, nachdem ich mal wieder in letzter Sekunde schreibe … ich glaube, dass der Sieg so individuell ist, wie der Mensch, der dahinter steht. Meines Erachtens gibt es daher vermutlich kein allgemeines Erfolgsrezept. Was für mich allerdings sehr wichtig ist, ist, dass ich meinen Weg gehe und diesen Zusammen mit meiner Persönlichkeit zum Ausdruck bringe. Zumindest im Moment scheint dies für mich der Schlüssel zum Erfolg zu sein um damit die Menschen und auch die Arbeit an zu ziehen, welche zu mir gehört und mir meinen Erfolg bringt, mich glücklich und auch zufrieden stimmt. Herzliche Grüsse und auch… mehr »

Tja. Viel probiert und alles nicht einfach, wenn ich > 100 Projekte bzw. Aufgaben vor mich schiebe. Das perfekte Tools und Methode suche und entwickle ich noch, aber GTD bietet für mich einige gute Ansätze. Als visuelle Tool Personal Kanban auch.

Gruß, Mikko

Helga

Bin wieder mal zu spät dran… möchte aber auch noch meinen Senf dazugeben.
Gelassen zu bleiben und immer wieder aufs Neue zu erforschen, was mir wirklich wichtig ist, macht mich glücklicher als große Erfolge. Auch mit langsamen und kleinen Schritten komme ich voran, gerade weil nicht alles „ordentlich“ geplant ist. Ich erlaube mir, meine Ziele und Wege zu ändern, wenn ich Neues entdecke. Und das passiert fast täglich.

Kerstin

Mhh … wann fällt denn die Entscheidung?? Bin schon gespannt 🙂

Cordula

Vielen Dank für die vielen, vielen inspirierenden Gedanken.
Die DVD gewonnen haben:
Till sagte am 25. Juni 2013 um 21:02 :
Cynthia Baum sagte am 26. Juni 2013 um 09:52 :
Julia Hayn sagte am 25. Juni 2013 um 09:29 :

Bitte mailen Sie uns Ihre Postadresse an info(at)kreative-chaoten.com und wir schicken Ihnen die DVD zu. Viel Spaß beim Anschauen!