Corona – warum die massiven Maßnahmen riesen Chancen sind

13. März 2020
corona chance entschleunigen stress

Der Corona-Virus legt unser Leben lahm. Ab kommenden Montag schließen Schulen und Kitas, auch Hochschulen haben bereits gesagt, dass sie bis nach den Osterferien dicht machen. Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Home-Office. Veranstaltungen sind abgesagt. Ist diese erzwungene Pause vielleicht eine Riesenchance für uns, mal unseren Herzenswunsch „ Mehr Zeit für mich!“ zu erfüllen?

Ich denke ja.

Welche Chancen die nun ergriffenen Maßnahmen uns eröffnen, das erfährst Du im heutigen Podcast und auch im folgenden Beitrag. Ich freue mich auf Eure Kommentare zu diesem Thema.

So kommst Du an die Episoden des Podcasts „Kreatives Zeitmanagement“:

Gleich hier direkt am PC anhören:

google-podcasts-logo

Lass Mal Alles Aus! Befragt zu den Neujahrsvorsätzen 2020 sagten viele Deutsche, sie würden gerne aussteigen aus dem Hamsterrad, sie würden gerne mal alles ruhiger angehen lassen. Hier, was sie sich laut DAK-Umfrage genau wünschten:

  • Stress vermeiden oder abbauen (64 Prozent)
  • Mehr Zeit für Familie / Freunde (64 Prozent
  • Umwelt- bzw. klimafreundlicher verhalten (64 Prozent)
  • Mehr Zeit für mich selbst (53 Prozent)

Corona hat uns bei der Umsetzung dieser Vorsätze massiv, wenn auch unerwünscht geholfen. Die Luft in Peking ist so gut wie seit Jahrzehnten nicht. Flugzeuge bleiben auf dem Boden. Geschäftsreisen sind abgesagt. Das Klima freuts, für Unternehmen und Berufstätige allerdings ist das weniger lustig. Umsatz-Ausfälle, Kurzarbeit, Gehaltskürzungen. Auch für Eltern, die jetzt blitzeschnell eine Kinderbetreuung organisieren müssen, wenn sie nicht selbst zuhause bleiben können, bedeuten die Unsicherheiten Stress und Unwägsamkeiten. Und natürlich ganz zu schweigen von der Angst vieler Menschen vor einer Infektion.

Corona – welche Chancen bringt es uns?

Vielleicht sollten wir aber hinter den ganzen Schwierigkeiten, mit denen wir gerade zu kämpfen haben, auch die großen Chancen sehen, die uns die drastischen Maßnahmen gerade bringen. Ganz wichtig ist, dass wir verstehen, dass die Schliessungen Sinn machen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Experten gehen ja mittlerweile davon aus, dass es gut jeden 2. von uns in den kommenden Wochen erwischen könnte, wobei ihrer Meinung nach bei 81% der Fälle nur geringe und relativ harmlose Schnupfen-Symptome auftreten werden.

Warum dann der Bohei mit den Schließungen? Ein Mediziner aus Österreich hat dazu ein super Video in Youtube eingestellt, das schlüssig erläutert, warum es wichtig ist, die Verbreitung zu verlangsamen. Schaut Euch diese Video unbedingt an, denn er zeigt eine Grafik, die anschaulich die Unterschiede zwischen „Wir machen weiter wie wenn nix wäre“ und der Ausbreitung, wenn wir jetzt besonnen vorgehen. Es geht also mit den Schliessungen nicht darum, Ansteckung zu verhindern, sondern zu verlangsamen, und damit besonders die Risiko-Gruppen wie ältere Menschen vor schlimmen Erkrankungen zu bewahren.

Corona-Chance Nummer Eins:

Ich finde, Corona und all die beschlossenen Maßnahmen, sind eine gute Möglichkeit für uns, jetzt Gemeinsinn zu beweisen, zu zeigen, dass wir aufeinander achten und verantwortungsbewusst miteinander umgehen. Frage Dich:
->Was kannst Du tun, um die Gemeinschaft zu schützen?
-> Wie kannst Du Deine Mitmenschen unterstützen gesund zu bleiben oder schneller wieder gesund zu werden?

Corona-Chance Nummer Zwei:

Die verordnete Zwangs-Ruhe (keine Veranstaltungen, keine Reisen) kann uns auch mal helfen, den Wahnsinn zu reflektieren, den viele Menschen in ihrem Alltag betreiben. Ständig rennen wir von einem Event zu nächsten, hetzten von einem Termin in den folgenden, reiben uns auf zwischen Job und Familie. Wenn Du selbst von den Maßnahmen betroffen bist – und ich meine jetzt nicht, Du bist in Quarantäne – wenn Du nicht reisen darfst, wenn Veranstaltungen abgesagt sind, oder Du via LIVE-Stream teilnehmen wirst – erkenne die unglaubliche Chance von diesem Zwangs-Aus.

Nutze die gewonnene Zeit, um Dir selbst etwas Gutes zu tun. Ziehe Dich genussvoll zurück, lies die Bücher, die Du schon lange lesen wolltest, igele Dich ein und genieße den Rückzug.

Ja, mir ist klar, dass Corona für viele Menschen jetzt erstrecht Stress bedeutet, weil ihr die Arbeit von erkrankten Kollegen miterledigen müsst oder weil du in einem Krisen-Team bist, die gerade rund um die Uhr schuften und Lösungen erarbeiten. Euch danke ich für Euren Mega-Einsatz und wünsche Euch, dass Ihr diese Hoch-Phase gut und gesund hinter Euch bringen könnt.

Für alle anderen, die zwangsweise gerade ihr Lebenstempo herunterfahren: ändert Euren Blickwinkel auf das was passiert und entspannt Euch innerlich. Gerade wenn Du an FOMO leidest (Fear of Missing out – die Angst, etwas zu verpassen), ist diese Phase jetzt für Dich DIE Chance Dich zu erholen, und Deine eigenen Wichtigkeiten mal wieder zu entdecken. Du musst gerade überhaupt keine Angst haben, etwas zu verpassen – es findet nichts statt, was Du verpassen könntest 😊

So eine Ausnahme-Situation wie momentan hatten wir weltweit noch nie. Helft zusammen, dass wir als Gemeinschaft die Krise gut meistern und gestärkt daraus hervorgehen. Sorgt dafür, dass Ihr gesund bleibt – die Tipps wie Händewaschen kennt Ihr. Vitamin C in hohen Dosen soll Medizinern zufolge ebenfalls super helfen, eine Ansteckung zu vermeiden, stärkt auch mit Ingwer & Co. Euer Immunsystem und helft, dass der Virus gar nicht erst an eher anfällige Menschen weitergetragen wird.

Du weißt gerade nicht, wie Du konkret mit persönlichen Herausforderungen umgehen sollst? Dann schreibe gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Gerne gebe ich Euch dann weitere konkrete Tipps.

Ich wünsche Dir, dass Du die kommenden Wochen gelassen und vor allem gesund in Ruhe erleben kannst, und wer weiß – vielleicht ist Corona Deine Initialzündung um künftig so zu leben, wie Du wirklich leben willst.
Alles Liebe, bleibt gesund
Cordula

Über den Podcast “Kreatives Zeitmanagement”:

Wir machen Schluss mit 0815-Methoden, wie “man” sich zu organisieren habe. Hole Dir neue Ideen für ein Zeitmanagement (und Selbstmanagement) das Dir wirklich hilft, eine Schneise in das tägliche Chaos zu schlagen und die Aufgaben-Flut besser zu bewältigen. Unter dem Kürzel AZM (Abenteuer Zeitmanagement) erwarten Dich regelmäßige Tipps und Methoden, wie Du als Kreativer Chaot, als Querdenker, als Scanner, als Polypotential, als Vielseitigbegabter und Vielseitiginteressierter mehr Ruhe und Gelassenheit in Deinen Alltag bekommst und somit ein glückliches und erfülltes Leben lebst (statt ein gefülltes :-) ).

Seit 2009 rangiert dieser Podcast unter den TOP-Podcasts und wird in über 130 Ländern gehört.

Wir haben im Juni 2018 die 2-Million-Download-Marke geknackt 🙂 So häufig haben Menschen rund um den Erdball den Podcast „Kreatives Zeitmanagement“ gehört und haben sich die Episoden heruntergeladen. Ich freue mich total!!!!!!! Danke für die Treue!!!!

Du kennst Du magst den Podcast Kreatives Zeitmanagement?
Dann freue ich mich seeeeeehr über eine Bewertung auf itunes 🙂
Gerne hier direkt bewerten – danke! 

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Antworten & Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Anita

Danke für den Beitrag und die aufmunternden Worte. Mich stresst es gerade extrem und ich bin traurig weil mir eine riesiger Auftrag abgesagt worden ist. Finanziell ein Verlust aber vor allem auch „persönlich“ weil es ein extrem tolle Chance ist. Ich versuche zuversichtlich zu sein aber als selbständig Erwerbende mache ich mir Sorgen um mein Einkommen in den nächsten Monaten, weil man nicht weiss wie lange die Kriese andauern wird.

Anita

Hallo Cordula, der erste Frust ist vorüber. Der Auftrag wird verschoben, vermutlich in den Herbst. Den ganzen online Bereich werde ich jetzt aufarbeiten. Da wollen noch viele Trainingsvideos erstellt werden. Ich arbeite mit Filmtieren, es ist eine Zeit her seit ich bei Dir im Coaching war (filmtier.ch). Alles Gute auch für Dich! Herzliche Grüsse aus der Schweiz, Anita

Yves

Hier noch ein spannender Beitrag dazu. Es ist vor allem wichtig, umsichtig und verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html?fbclid=IwAR1zeYMqoPYcveCusTjOC7Pz81A278-ryK-ca_Oz9eEfG7RmjStEnv27gnw

Katharina

Großartiger Beitrag, vielen Dank. Die Krise als Chance nutzen ist ein toller Ansatz. Ich habe mir bereits am Wochenende vorgenommen, diese Zeit der Zwangs-Ruhe zu nutzen um bewusst zu prüfen: Was habe ich eigentlich alles in meinem Leben an Plänen, Aktivitäten und Projekten? Was davon brauche ich eigentlich wirklich?