Besser als „gute Vorsätze“ – das Jahres-Motto

16. Januar 2018

Kreative Chaoten scheuen sich ja häufig, konkrete ZIELE zu definieren. Brauchen Sie auch nicht. Denn eine grobe Richtung, ein glitzender Korridor im Meer der Möglichkeiten, reicht ihnen völlig aus, um erfolgreich und glücklich ihr Ding zu machen.

Eine schöne Übung dazu ist es, dem Jahr ein Motto zu geben.

Und so geht es:

  • Denken Sie ein bisschen nach und notieren Sie dann, unter welches Motto Sie das junge Jahr 2018 stellen wollen.
  • Ein Jahresmotto ist quasi der funkelnde Leitstern über dem Meer der Möglichkeiten, den wir im Blick behalten wollen.
  • Schreiben Sie sich Ihr Jahresmotto auf. Oder suchen Sie sich ein schönes Bild, oder einen Gegenstand, der für Sie das Motto gut versinnbildlicht.
  • Gönnen Sie sich einmal im Monat einen Reflexionstermin und schauen Sie, was bereits im Alltag gut läuft und Ihr Motto mit Leben füllt.

Beispiel: Mein Motto für 2017 war „gesund und leicht“. Mit diesem Leitstern über meinem Treiben habe ich es geschafft, tatsächlich sehr, sehr viel für meine Gesundheit, meine Fitness, mein Wohlbefinden zu tun. Und ich habe viel Leichtigkeit in mein Leben gebracht. In vielen Lebensbereichen. Jüngste Aktion: zum Jahreswechsel haben mein Mann und ich das Dachgeschoss ausgemistet und tonnenweise Bücher, alte Unterlagen (Steuer, Uni….) sowie zwei alte, schwere Schreibtische entsorgt. Was für eine Wohltat.

Ganz ohne detaillierten Maßnahmenplan und Deadlines :-). Einfach weil ich es dank Jahresmotto achtsam im Blick behalten konnte.

Was könnte Ihr Motto für 2018 sein? Greifen Sie nach den Sternen – und sehen Sie es spielerisch. Alles ist erlaubt. Und teilen Sie Ihr Motto 2018 gerne mit uns hier im BLOG. Das steigert Ihre Erfolgsaussichten nachweislich enorm.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Dimitra

Es ist das erste Mal das ich es ausspreche, doch mein (v.a. berufliches) Motto in 2018 ist UNAUFHALTBAR. Ich habe mir unter dem Bildschirm einen kleinen Sticker gebastelt, der mich an jedem Tag daran erinnert… Damit meine ich: für das loszugehen was mich bewegt, für mich einzustehen, mich nicht mehr zu schämen/zieren/fürchten, sondern mich unmittelbar zu zeigen in meinen Ecken und Kanten. Besonders im beruflichen Kontext fiel mir das in der Vergangenheit schwer, drum hängt der Sticker auch hier 😉 Ich habe mit einer Weiterbildung angefangen, wo ich mich jetzt von Anfang an engagiert, lebendig und selbst-bewußt zeige!

Britta

Mein Motto lautet „Kind und Kegel!“ Ich möchte 2018 meinen Wunsch nach einer kleinen Familie verwirklichen. Auch wenn mich mein Beruf sehr erfüllt, weiß ich, dass ich es einst bereuen würde, kein eigenes Kind zu haben…

Dimitra

Liebe Britta, welch schönes Motto 🙂 Ich wünsche Dir viel Spaß beim Üben, auf dass es mühelos und leicht gelingt 😉