Die besten Geschenke für sich selbst

2. Dezember 2019
to-do-liste-weihnachten

Starten Sie heute ganz entspannt in die erste Advents-Woche mit einem meiner absoluten Lieblingsgedanken: Lass mal alles aus! 🙂 denn dadurch gewinnen Sie mehr Zeit für sich selbst.

Tragen Sie sich jetzt (und immer mal wieder in der Adventszeit) eine richtig schöne, große Zeitinsel in Ihren Kalender ein – eine Zeitinsel, die nur Ihnen alleine gehört (sozusagen ein Date mit sich selbst). Verschwinden Sie in dieser geschaffenen Auszeit dann in ein Café,  auf den Weihnachtsmarkt, ins Kino, gehen Sie eine Runde im Park und zählen die Schneeflocken, lächeln fremden Menschen zu, lesen Sie ein Buch, belegen Sie einen Kurs, den Sie schon lange belegen wollten oder gönnen Sie sich eine Massage, gehen zu Yoga, nehmen ein Bad mit Kerzenlicht und Musik oder tun Sie etwas ganz anderes, das was Sie eben lieben! Machen Sie aus diesen „Zeitinseln richtige Abschaltinseln für mich“ ein Ritual, eine liebe Gewohnheit, die Ihnen kleine Highlights für Geist, Seele und Körper verspricht.

Was sind Ihre Lieblingszeitinseln, die Sie sich in den nächsten Wochen schenken wollen? Sind Ihre Handys dabei eingeschaltet oder können Sie sich den Freiraum gönnen, auch mal off zu sein? Wir freuen uns auf viele Kommentare!

Advent – Tun Sie sich und der Welt etwas Gutes

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag. Nach Weihnachten verlosen wir unter allen Kommentatoren Buch-Überraschungs-Pakete von GABAL und Campus, sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Schlosshotel Oberambach. Die Spielregeln finden Sie hier.

 

Und noch mehr: mit unserem Online-Adventskalender möchten wir gemeinsam ein Zeichen FOR FUTURE setzen und lassen für jeden Ihrer Kommentare einen Baum pflanzen. Schaffen wir 5.000 Bäume? Bestimmt! Teilen Sie diesen Adventskalender mit anderen Menschen – gemeinsam haben wir die Power.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

34
Hinterlasse einen Kommentar

30 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
31 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Edelgard

eine schöne Vorstellung, sich selber eine große Zeitinsel zu gönnen. Ich starte heute mit einer Parkrunde, mal ganz ohne die Zeit zum Telefonieren zu benutzen

Barbara Engel

Ich versuche heute mal ganz bewusst mein Handy nicht in die Hand zu nehmen, außer es kommt ein beruflicher Anruf. Also kein Internet, kein WhatsApp, kein Facebook etc.
Bin mal gespannt ob es klappt und ob es etwas Ruhe bringt.

Alexandra

Flexible Arbeitszeiten können nicht nur für flexibleres Arbeiten, sondern auch für flexiblere Pausen genutzt werden – bspw. während der Woche mal Stunden abbauen, 2 h früher aus dem Büro und ab in die Sauna. Da ist es vor dem klassischen Feierabend noch ruhiger, der Trubel bleibt also draußen, ebenso Handy, Sorgen, negative Gedanken. Nur ein gutes Buch, Wasser oder Tee und das Hören, Sehen und v.a. Fühlen nach innen. Wenn man dann noch den Atem verfolgt, hat man auch gleich eine Mini-Meditation dabei 🙂

Ich wünsche euch einen entspannten Wochenstart!

Britta Scholten

Antizyklische Zeitnutzung – gerade im Advent klasse. Auf dem Weihnachtsmarkt ist es kurz nach Beginn noch leer genug, um in Ruhe die potentiellen Geschenke auszusuchen (okay, der Glühwein fällt um diese Zeit aus) und im Büro ist es am Abend ruhig genug, um konzentriert zu arbeiten. Mal den Kalender nach solchen Wechseln zu durchforsten, ist auch eine tolle Zeitinsel

Conny

Ich freue mich über all´diese inspirierenden und querdenkenden hier. Schon im Vorfeld habe ich mir diese Woche frei genommen, frei geschaufelt und freue mich darüber, die Ruhe zu genießen, und ein paar Geschenke, die mir wichtig sind, in Ruhe zu gestalten und diesem Glüxx-Blogg in Ruhe zu folgen. Eine schöne Adventszeit an alle, Conny

Barbara

Aus einem anderen Adventskalender zu euch weitergetragen: 3 Sachen für die ich grade dankbar bin.
Meine 3:
Dass mein Kind einen tollen Kitaplatz hat und gerne hingeht (ja, der Morgen war stressig und wir waren pünktlich).
Dass die Heizung in meinem Büro so super schnell angeht.
Dass ich so nette KOlleg*innen habe.
Zack, wie reich beschenkt ich mich fühle 🙂

Stephanie Kannebecker

Das ist eine gute Anregung die ich beherzigen möchte Zeitinseln auch mal größer ausfallen zu lassen und mir damit Zeit zu schenken!

Dimitra

Die Tage sind momentan ja recht „klein“, d.h. an manchen Tagen ist das gar nicht möglich, denn für mich ist ein wichtiges Geschenk „Zeit mit mir allein, in der Natur“, z.B. im Wald laufen, die würzige Luft schmecken, der Stille lauschen.
Ich versuche es aber dennoch immer wieder, diese halbe Stunde bei Tageslicht noch zu erwischen… Und dann genieße ich es einfach – das Handy ist zwar dabei, aber mit einem Maulkorb versehen, also stummgeschaltet 😉

Bettina

Ich habe in einem Buch von Barbara Sher (Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast) das „Projektbuch“ gefunden
Das ist ein schöner großer Block (bei mir) mit viel Platz zum Sammeln von Ideen, Projekten, …die man verwirklichen könnte
zu jeder Idee wird dann aufgeschrieben, was einfällt, Rechercheergebnisse, Skizzen, Bilder oder Zeitungssauschnitte einkleben….einfach drauflos schreiben, so lange man möchte
für Leute mit extra vielen Ideen schlägt Barbara Sher sogar einzelne Projektordner vor
diesen Block werde ich täglich zur Hand nehmen und in einer ruhigen Stunde darin schreiben

Eine Abwandlung davon ist Cordulas „Reisende To-Do-Sammlung“

Traveller

Liebe Bettina,
das Buch habe ich auch in meinem Regal stehen und mag es sehr.
Ideen zu sammeln macht mir große Freude, egal ob zuhause oder unterwegs im Urlaub, Inspirationen warten an vielen Stellen.
Ich wünsche dir, dass du es schaffst, diese Ideen auch umzusetzen.
Lieben Gruß
Uta

Bettina

ohhhhhhhh…….schön 😀

Jörg Küppers

Diereisende To-Do-Sammlung von Cordula nutze ich seid Jahren, mal analog und auch mal digital, ist aber immer wieder sehr hilfreich und super zu nutzen wenn man seine Gedanken sortieren möchte.

Stefanie Goodhew

Prüfung bestanden und „zack“ jeden Tag eine Stunde Zeit gewonnen, die bis Weihnachten einfach morgens vertrödelt werden darf: etwas später aufstehen, evtl. doch noch vor der Arbeit die trockene Wäsche wegnehmen und das Haus „ordentlich“ verlassen, oder einfach nur nicht rennen sondern etwas gemächlicher die Morgen-Routine abarbeiten…
Schönen Montag für Alle!

Sigrid PeitzVMk

Meine beste Insel: samstags wandern gehen. Ganz konsequent.
Vorteil: dadurch bin ich angespornt, Freitagnachmittag gut organisiert den Wochenendeinkauf zu erledigen. Und Sonntag ist frei: ausspannen, Plätzchen backen, Atmosphäre genießen.

Yasmin

Einfach mal in Ruhe in der Badewanne liegen

lena

Jeden Tag eine Stunde Handy „Flugmodus“ für echt ungestörte Zeit zum Lesen und „Sammeln“; was möchte ich im nächsten Jahr erreichen, verändern?

Knipserin

Ich habe beim Wichteln ein Riesen-Wollknäuel bekommen und freue mich darauf, es in der nächsten Zeit zu einem Schal zu verarbeiten. Ganz analog, mit beiden Händen, Hörbuch und Käffchen dazu – FERTIG!

Susanne

Mein Geschenk für mich zur Weihnachtszeit ist, mir die Zeit zu nehmen, bei den Menschen vorbeizuschauen, die mich schon lange durchs Leben begleiten und für die ich mir im Alltag viel zu wenig Zeit nehme.

Dorothea

Manchmal schnappe ich mir die Antifrost-Folie für die Windschutzscheibe, das batteriegespeiste Heizkissen und eine Kuscheldecke und sezte mich -trotz Kälte- in den Wald und lese oder simmeliere“.
Das ist so herrlich ruhig dort ! ! !

Bojo

Ich habe mich getraut und mache nun abends einen Nähkurs. An sich sollte ich immer zur Verfügung stehen, weil ich stille, aber meine Tochter schläft mit ihren zwei Monaten abends schon fast zuverlässig. Deswegen war ich mutig. Aber das Handy kommt trotzdem mit, falls ich doch schnell heim gerufen werde.
Am ersten Abend merkte ich aber schon, wie gut mir dieser kurze Tapetenwechsel tut. Einfach mal etwas Neues erleben, andere Menschen kennen lernen…

Ute Liebhard

Unsere tägliche Zeitinsel ist es morgens gemütlich im Bett unser Müsli zu essen und dann in Ruhe auf zu stehen.
Abends sitzen wir am Küchentisch und lesen, spielen Karten oder ratschen.
Ach ja – morgens 5 – 10 Minuten Yoga – fast jeden Tag in der Woche – das ist eine wichtige Zeitinsel.
und – mindestens ein mal die Woche etwas außer Haus zu machen – bummeln, Kino gehen, spazieren…..

Nina

Danke für den Reminder, mal wieder ein ZFM (=Zeit für mich) in meinen Terminkalender einzutragen. : )

Natalie

Wie wär’s mit (zusätzlich) Minizeitinseln. 10 Sekunden lang einfach mal tief durchatmen. Hilft mir, sofern ich dran denke, mich zu erden.

Traveller

Meine morgendliche Routine mit Kräutertee und anschließendem Kaffee, bei der ich mich nicht stören lasse, ist so eine kleine Zeitinsel. Und abends ist es der Platz auf dem Sofa mit Strickzeug, denn Stricken finde ich ausgesprochen entspannend.
Im Advent möchte ich mir – wenn möglich täglich – Raum schaffen, um meine Ideensammlung zu durchforsten und zu schauen, was ich als nächstes kreatives Projekt angehen will.

Lieben Gruß
Uta

Matthias Krömer

Auch als Teilzeitpensionär (seit fast drei Jahren bin ich selbstständig als systemischer Coach) ist es wichtig und gut, an mich selbst zu denken und aufzupassen, dass ich mich auch in meinen deutlich geringeren beruflichen Anforderungen als früher nicht verliere, und auch nicht in den anderen, neu hinzu gekommenenen.
Anforderungen verschieben sich, sie hören nicht auf.
Was hilft:
Musik machen, singen, für mich alleine und mit anderen – für andere – und damit auch für mich!

Jörg Küppers

Die kleinen elektronischen Helfer mal bewußt auszuschalten und sich statt dessen eine Ich-Zeit zu gönnen ist ein absolutes Highlight das man sich ruhig öfters gönnen sollte.
Ich wünsche Allen eine tolle, ruhige und besinnliche Weihnachszeit mit tollen Momenten mit sich selbst.
Eine schöne Woche,
Jörg

Silvia W.

Ein Runde Yoga wäre klasse.
Entspannung für Körper und Geist.
Zuhause bin ich meistens offline, da meine Kinder mich ordentlich auf Trab halten.

Regina

Ich leiste mir eigentlich täglich den Luxus, OFF zu sein, da ich nur ON bin, wenn ich vor dem Laptop sitze. Mein Handy ist kein Smartphone und eignet sich nur zum Telefonieren und für SMS, was ich beides eher selten nutze. Und trotzdem muss ich mir meine Zeitinseln auch schaffen. Die Handbremse ziehen, innehalten, Zeit nehmen. Immer wieder einen Versuch starten. Auch morgen wieder!

Tamara

Meine Zeitinsel ist nach beendeter Arbeit, wenn ich zu Hause angekommen bin. Ich trinke eine Tasse Tee, esse ein Plätzchen und komme gedanklich im Feierabend an. Mein Handy ist bewusst kein Smartphone und wird deshalb nur hin und wieder zum Telefonieren oder Simsen genutzt.

Amazone

Ich gehe regelmäßig einen Milchkaffee trinken. Das inspiriert mich und gibt mir Muße.
Ich gehe auch gern in die Sauna, ist sehr entspannend. Und in den Wald gehen. Das kommt gerade zu kurz. Das möchte ich ändern.

Ina

Schönen Tag zusammen. Zeitinseln gönne ich mir gern. Meistens Zeit zum Lesen gemütlich auf der Couch, oder einen Spaziergang zum Kopf freibekommen. Ich habe diese Zeitinseln auch abgewandelt, denn ähnlich verfahre ich auf Arbeit. Damit ich in Ruhe meine Aufgaben erledigen kann, habe ich Termine mit mir selbst. Das funktioniert intern super, es wird respektiert, wenn Termine im Outlook stehen. Und alles ablenkende (Telefon, Outlookmeldungen, Handy…)ausstellen hilft ungemein. Mache ich seit Jahren schon so, man gewöhnt sich schnell daran. Kann ich nur empfehlen.

Foxi

Meine Zeitinsel ist aktuell in der Bahn. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dauert es zwar 3Mal so lange wie mit dem Auto (wenn beides gut läuft), aber das Chaos auf der Straße nervt mich aktuell sehr und so bekomme ich morgens und abends einen extra Spaziergang und in der Bahn Hörbuch in die Ohren und Augen zu.
Und da ich keine Lust habe meinen Laptop jeden Tag hin und her zu tragen, bleibt er im Büro und ich komme abends nicht in Versuchung noch was aufzuarbeiten.

Phara

Zweimal monatlich mache ich einen Analogtag. An diesem Tag habe ich normalerweise frei und nutze weder Handy, noch Computer oder sonstige digitale Anzeigen. Wahre Wellness für mich.

Angelika

Meine Zeitinsel heute: Mittagspause in der Sonne, raus aus der Arbeit, frische Luft tanken… Und weil die Zeit weit weg vom Pausentratsch so gut tat mache ich das nun öfter.