Zeit sparen und Nerven schonen – die Cloud macht es möglich

Foto: soulcore / photocase.com

Anfangs war ich total skeptisch. Jetzt möchte ich sie nicht mehr missen: die praktischen Cloud-Dienste, die uns von überall in der Welt aus zugänglich sind. Und es super einfach machen, Dokumente oder auch Urlaubsbilder mit anderen zu teilen. Vor allem jetzt zur Urlaubs-Saison bieten Cloud-Dienste einen weiteren Vorteil an Zeitersparnis und Sicherheit.

Früher bin ich mit einem riesen Paket an Ausdrucken in die Welt gezogen: Flugticket, Buchungsbestätigungen, Versicherungsunterlagen und und und. Egal ob auf meinen Geschäftsreisen oder privat im Urlaub – die rote Mappe voller Papier war immer dabei. Doch immer mal wieder waren die Unterlagen dann weg. Verloren, Gestohlen. Durch umgekippten Kaffee unleserlich geworden. Und dann habe ich eine Menge Zeit und Nerven gebaucht, um am Flughafen oder im Hotel einchecken zu können („Nein, uns liegt keine Buchung vor, haben Sie denn die Bestätigung dabei?“).

Mehr Zeit und Freiheit dank Cloud

Heute ist das kein Problem mehr. Sorgen Sie dafür, dass alle wichtigen Dokumente jederzeit und überall auf der Welt für Sie greifbar sind. Scannen Sie wichtige Dokumente (Pass, Buchungsbestätigungen etc.) ein – oder fotografieren Sie sie mit dem Smartphone ab –  und legen Sie diese in eine Cloud. Sollten Ihnen unterwegs die Dokumente verloren gehen (oder das Smartphone geklaut), dann haben Sie immer noch alles frei zugänglich von jedem Rechner der Welt.

Auch im Job setze ich Cloud-Dienste seit Jahren erfolgreich ein. Und spare damit eine Menge Zeit, Doppelablage und kann mit mehreren Leuten an einem Projekt arbeiten. Aktuell entsteht so gerade mein 15. Buch mit meiner Co-Autorin. Wir arbeiten in EINEM Dokument zu unterschiedlichen Zeiten und haben so garantiert immer nur eine aktuelle Version 🙂

Vor 5 Jahren habe ich in der ersten Fassung dieses Beitrags als gute und einfache Lösung die „Dropbox“ empfohlen, die ich immer noch nutze. Hier können Sie einzelne Ordner für unterschiedliche Personen freigeben und haben außerdem als Privatperson kostenlos 2 GB Speicherplatz. Sehr praktisch finde ich auch, dass die Daten nicht immer umständlich hochgeladen werden müssen. Wenn Dropbox auf dem PC installiert ist, kann man es wie einen normalen Ordner benutzen, also Daten löschen, bearbeiten und einfügen. Dropbox synchronisiert sich dann automatisch. Eine clevere Idee, die die Zusammenarbeit über verschiedene PCs um einiges leichter macht!

Für professionellere Einsätze und Business-Lösungen bieten sich Cloud-Dienste wie Teamdrive an. Wie ist bei Ihnen? Welche Dienste nutzen Sie? Was können Sie empfehlen?

Schreiben Sie einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag!

Frisch für Sie aufbereitet 🙂

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu „Zeit sparen und Nerven schonen – die Cloud macht es möglich

  1. Dropbox funktioniert wirklich wunderbar!! Allerdings: Null Datenschutz, da ein amerikanisches Unternehmen. In USA gibt es kein Datenschutzgesetz o. ä.

    Alternative: WUALA, funktioniert genau so gut.
    Wermutstropfen: Kostenpflichtig.

    Nur so als Ergänzung. Lese den Newsletter immer gern!!

  2. Eine Alternative ist Sugarsync, dort gibt es mit dem kostenlosen Account bereits 5 GB. Die Daten sind bei der Übertragung und bei Sugarsync verschlüsselt. Für Fotoansichten gibt es spezielle Fotoalben, die automatisch aus Verzeichnissen mit Fotos erstellt und angezeigt werden.

    Bei den Pro-Accounts ist der Preis je GB bei Sugarsync etwas günstiger als bei Dropbox, so kosten 30 GB jährlich 49 Dollar.

    Bei beiden Anbietern kann man durch Empfehlungen und kleine Aktionen den Speicherplatz immer mal wieder etwas erhöhen. Eröffnet jemand beispielsweise bei Sugarsync mit meiner Empfehlung einen kostenlosen Account, gibt es für beide 500 MB dazu. Wechselt der andere in einen Pro-Account, gibt es für beide noch einmal 10 GB dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.