Was für eine Freude und Überraschung! FOCUS hat gemeinsam mit XING die Top-Coaches 2016 ermittelt – und ich gehöre dazu. Unter die 250 Coaches in der Liste in der aktuellen Ausgabe von „network“ schafften es diejenigen, die von Personalverantwortlichen in Unternehmen sowie von Kollegen empfohlen wurden.

Das Prozedere: 140.000 Coaches und 77.000 Personalverantwortliche wurden im Frühjahr 2016 über XING identifiziert und zur Teilnahme an der Befragung eingeladen. Mitgemacht haben schließlich insgesamt 6.800 Teilnehmer, die in 15 Kategorien jeweils bis zu fünf Coaches empfehlen konnten. Insgesamt gaben die Teilnehmer mehr als 24.000 Einzelempfehlungen ab. Eigenempfehlungen waren bei der Erhebung nicht zulässig und wurden herausgefiltert. Ebenso wurden offensichtliche Gefälligkeits-Bewertungen, bei denen sich Coaches gegenseitig empfohlen haben, bei der Auswertung nicht berücksichtigt.

Am Schluss stand eine Liste von 500 Top-Coaches.  Zu diesen wurden zusätzliche Informationen (Mitarbeiter, Berufserfahrung) erhoben, z.T. durch Abfrage der Coaches selbst, bzw. wurden fehlende Angaben anhand öffentlich zugänglicher Informationen recherchiert. Die 250 führenden Coaches wurden zudem präsentiert in der redaktionellen Beilage FOCUS Network, die dem Nachrichtenmagazin FOCUS in Ausgabe 28/2016 beilag. Und – welche Freude – ich bin dabei :-).

Hiermit darf ich mich also offiziell „TOP-Coach“ nennen :-). Danke für den Vertrauens-Beweis liebe Kollegen und Personaler! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Darf ich die Auszeichnung selbst zu Marketingzwecken nutzen?

In Textform darf ich seitens der Anbieter über die Auszeichnung als Top-Coach sprechen und schreiben. Das dazugehörende Siegel darf ich jedoch nur gegen Zahlung einer jährlichen Lizenz-Gebühr zeigen. Darauf verzichte ich – und spende das Geld lieber an meinen Verein „Geht ja doch! – Bildung für alle“, um damit Weiterbildung für alle Menschen zu ermöglichen. Ist das erlaubt? Ja – „Diese Erhebung, durchgeführt von Statista GmbH, ist unabhängig von einem Siegelkauf. Der FOCUS bietet die Möglichkeit an, das Siegel zu erwerben, um damit in der internen sowie externen Kommunikation die Auszeichnung zu publizieren. Dies erfolgt unabhängig von der Listenveröffentlichung auf XING Coaches und im bereits erschienenem FOCUS Network“ erklären die Anbieter.

Na, denn bin ich eben ein „stiller“ Top-Coach 🙂 Bin ich ja eh – denn reden dürfen in den Sitzungen die Klienten!

Teile gerne diesen Artikel in Deinen sozialen Medien