Rosenmontag. In vielen Städten und Gemeinden tobt heute – 48 Tage vor dem Ostersonntag – der Bär. Der Rosenmontag ist mit seinen Umzügen der jährliche Höhepunkt der Faschingszeit und viele Orte verwandeln sich in einen kunterbunten Farbtopf, randvoll mit guter Laune. Nutze unseren heutigen Mach-Doch-Montag für Dein ganz persönliches Rosenmontags-Projekt.

Ursprung des Rosenmontags

In der römisch-katholischen Kirche galt der 4. Fastensonntag im Jahr als „Rosensonntag“, da im 11. bis 19. Jahrhundert der Papst an diesem Tag die „Goldene Rose“ einer Person als Auszeichnung für besonderes Engagement verlieh. Im Jahr 1822 gründete sich das „Festordnende Comitee“ (auch Rosenmontagsgesellschaft genannt) und versammelte sich fortan am Montag nach dem vierten Fastensonntag. Die Geburtsstunde des „Rosenmontags“.

Wesentlich einfacher erklären den Namen die Gebrüder Grimm in ihrem „Deutschen Wörterbuch“: der Begriff „Rosenmontag“ stamme aus dem Mittelhochdeutschen von „Rasenmontag“, also dem rasenden Montag. „Rasen“ wiederum steht in der kölschen Sprache für „rosen“ und bedeutet so viel wie „toll und ausgelassen sein“. Und ja, das tun viele von uns: während der Karnevalszeit und besonders am Rosenmontag frönen ein Großteil der Deutschen dem Brauch, das Leben in vollen Zügen zu genießen. In farbenfrohen und verrückten Kostümen wird getanzt, getobt und geschlemmt, denn ab Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit.

Mach Dir Deinen eigenen Rosenmontag

Willkommen zu einem neuen Mach-doch-Montag*. Was kannst Du heute tun, was Dich voranbringt? Welche „Rose“ kannst Du Dir selbst verleihen? Oder einem anderen Menschen für ein besonderes Engagement? Wo kannst Du heute etwas tun, um das Leben zu genießen? Was kannst Du heute erledigen, was bei Dir schon lange auf der langen Bank liegt? Was kannst Du machen, damit es endlich getan ist? Tue es! Heute! 🙂

Lege los – und teile es uns anderen Mach-doch-Montags-Mitmachern gerne mit – unten als Kommentar –  was Du heute angepackt hast. Ich freue mich auf Eure Erlebnisse.

*Was ist der Mach-doch-Montag? Begründet im Jahr 2017 habe ich eine Zeitlang jeden Montag einen „Mach doch einfach!“-Artikel veröffentlicht, den wir seitdem in lockerer Folge weitermachen. Er ergänzt unseren „Denk-Bar-Dienstag“ und unseren „FREI-Tag“ mit konkreten Impulsen etwas zu machen, über etwas nachzudenken oder sich von etwas zu beFREIen. Der heutige Impuls wurde erstmals veröffentlicht am 27.2.2017 und heute frisch überarbeitet für Euch.

Teile gerne diesen Artikel in Deinen sozialen Medien