• Home  / 
  • Zum Jahresende
  •  /  Weihnachtszeit ist Lichterzeit – eine Geschichte über das Licht

Weihnachtszeit ist Lichterzeit – eine Geschichte über das Licht

24. Dezember 2017

Liebe GlüXX-Factory-Besucherinnen und Besucher, ich wünsche Ihnen heute ein wunderbares, fröhliches, friedliches, entspanntes Weihnachtsfest!

Feiern Sie schön! Dazu habe ich Ihnen eine kleine Geschichte mitgebracht.

Ein kleiner Baumwollfaden

Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der hatte Angst, dass es nicht ausreicht, so, wie er war: „Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach“, sagte er sich, „und für einen Pullover zu kurz. An andere anzuknüpfen, habe ich viel zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht, dazu bin ich zu blass und farblos. Ja, wenn ich aus Lurex wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren oder ein Kleid. Aber so?! Es reicht nicht! Was kann ich schon? Niemand braucht mich. Niemand mag mich – und ich mich selbst am wenigsten.“

So sprach der kleine Baumwollfaden, legte traurige Musik auf und fühlte sich ganz niedergeschlagen in seinem Selbstmitleid.

Währenddessen läuft draußen in der kalten Nacht ein Klümpchen Wachs in der beängstigenden Dunkelheit verzweifelt umher. „Für eine dicke Weihnachtskerze bin ich viel zu klein“ jammert es „und wärmen kann ich kleines Ding alleine auch niemanden. Um Schmuck für eine tolle große Kerze zu sein, bin ich zu langweilig. Ach was soll ich denn nur tun, so alleine in der Dunkelheit?“

Da kommt das kleine Klümpchen Wachs am Häuschen des Baumwollfadens vorbei! Und da es so sehr fror und seine Angst so riesig war, klopfte es schüchten an die Türe.
Als es den niedergeschlagenen kleinen Baumwollfaden sah, kam ihm ein wundeschöner Gedanke. Eifrig sagte das Wachs: „Lass dich doch nicht so hängen, du Baumwollfaden. Ich hab‘ da so eine Idee: Wir beide tun uns zusammen. Für eine große Weihnachtskerze bist du zwar als Docht zu kurz und ich hab‘ dafür nicht genug Wachs, aber für ein Teelicht reicht es allemal. Es ist doch viel besser, ein kleines Licht anzuzünden, als immer nur über die Dunkelheit zu jammern!“

Ein kleines Lächeln huschte über das Gesicht des Baumwollfadens und er wurde plötzlich ganz glücklich. Er tat sich mit dem Klümpchen Wachs zusammen und sagte: „Nun hat mein Dasein doch einen Sinn.“

Wer weiß, vielleicht gibt es in der Welt noch mehr kurze Baumwollfäden und kleine Wachsklümpchen, die sich zusammentun könnten, um der Welt zu leuchten?!

(Verfasser leider unbekannt)

Frohe Weihnachten!

Ihr Advents-Impuls:

Teilen Sie heute Ihre Zeit und Aufmerksamkeit mit Menschen, die Sie mögen.  Live oder online. Wir sind EINE Welt – frohe Weihnachten. Welche Gedanken haben Sie zum heutigen Tag?

Mitmachregeln – so geht es: Posten Sie Ihre Ideen bis heute Nacht 23.59 Uhr als Kommentar (gerne unter Pseudonym). Unter allen Tages-Postings verlosen wir Ende Dezember einen Übernachtungsgutschein im Traumhotel Schlossgut Oberambach, sowie drei Büchergutscheine. Außerdem spende ich für jeden Kommentar einen Euro zugunsten „Ärzte ohne Grenzen“ und zugunsten der gemeinnützigen Gesellschaft Charakerköpfe.org, die Erfolgswissen für jeden zugänglich machen will.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

8
Hinterlasse einen Kommentar

8 Comment threads
0 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Daniela

Diesen heutigen Weihnachtstag werde ich Wachsklümpchen mit meinen drei Dochten, also mit meinem Mann und den beiden Söhnen (6, 3) verbringen. Wir werden ein Fleischfondue machen und haben vor, nachmittags die Christmette im Ort zu besuchen. Alles andere ist offen, es sollte also eigentlich (hoffentlich) stressfrei sein! 😉 Die einzigen zwei Sachen, die ich mir heute wünsche, sind, dass der Tag so friedlich wie möglich verläuft und die Kinder nach der Bescherung nicht noch fragen: „Und was bekomme ich noch?“. Es wäre schön, wenn sie sich wenigstens annähernd so über die gemeinsame Zeit mit der gesamten Familie freuen könnten, wie… mehr »

Silke-Ulrike

Auf Weihnachten
warten genügt nicht.
Weihnachten kommt nicht.
Weihnachten wird
durch dich, durch mich, durch uns.
Vielleicht durch unser Reden,
eher
durch unser Tun,
am meisten
durch unser Sein.

Max Feigenwinter

Ina

Ein wunderschöner Gedanke! Mir wurde warm ums Herz bei der Geschichte 🙂 Es ist eine wunderbare Vorstellung. Diesen Gedanken bewahre ich mir, wenn ich mit mir selbst unzufrieden bin. Das baut mich dann auf.
Zum Glück brauche ich das momentan nicht 🙂

Schönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Wünsche ich euch allen !

Marion Z.

Mit dieser Geschichte habt ihr mir und meiner Familie eine große Freunde gemacht! Bei uns ist es Tradition, dass ich am Heiligabend eine kurze Weihnachtsgeschichte vorlese. Jetzt habe ich eine wunderschöne, die garantiert noch niemand kennt! Da sieht man mal wieder, dass oft die schönsten Sachen passieren, auch wenn man gar nicht damit rechnet… Vielen Dank und „Frohe Weihnachten“!

Alabaster

Wir singen heute alle zusammen Weihnachtslieder, eine Weihnachtsgeschichte wird vorgelesen und wir spielen Spiele. Jetzt machen wir schon tolle Essenvorbereitungen auch zusammen mit den Kindern wie Heringssalat, Rote-Bete-Salat orientalisch und Geröstete Zitronenmandeln mit Safran.
Alle zusammen bei uns mit meiner Mutter, die 84 Jahre alt ist. Frohe Weihnacht!

Martina

Ich genieße es, die Weihnachtsfeiertage zusammen mit meinen Eltern zu verbringen. Vor allem die Zeit, die wir dann miteinander haben, ist für mich immer eine sehr wertvolles Geschenk von dem ich hoffe, dass ich es noch viele Jahre haben werde.

Rosa-Maria

Frohe Weihnachten Euch allen!
Auf, dass wir alle die „Bestimung“ finden, die für uns passt wie angegossen ;.)
Herzlichst Rosa-Maria

Dimitra

Frohe Weihnachten an alle ☺️ Nun sind meine Eltern zu Gast und wir saßen ewig bei Kerzenschein zusammen. Ich bin so dankbar Liebe ist die Antwort ❤️