Kreativ-chaotische Querdenker liegen vorne

27. Oktober 2014

Viele Menschen meinen, sie würden nie den echten, den wahren Erfolg erleben, weil sie einfach zu wenig Disziplin haben. Weil sie nicht gut genug planen. Weil sie die einfachsten Methoden zur Zielerreichung nicht kapieren. Weil sie es einfach nicht schaffen, einen Zeit- und Maßnahmen-Plan zu erstellen und sich an diesen zu halten. Doch zunehmend merken die bunten Vögel, die Out-of-the-Box-Denker und die Neue-Wege-Geher, dass nicht sie zu „doof“ sind, um auf diesen Wegen erfolgreich zu sein. Sondern, dass diese Methoden einfach nicht mehr zeitgemäß sind und am Großteil der Menschen eh vorbei gehen. Eine neue Studie belegt dies.

Lange Jahre haben uns Erfolgsgurus und Effektivitätsexperten erzählt, dass wir jeden Erfolg im Leben haben können, dass wir jedes Ziel erreichen können, wenn wir diese vier Anweisungen befolgen:

  1. Definieren Sie Ihr Ziel. Messbar.
  2. Bestimmen Sie Milestones.
  3. Erstellen Sie einen Maßnahmenplan. Konkret und zeitlich fixiert.
  4. Arbeiten Sie diszipliniert und kontinuierlich Ihren Plan ab.

Solche Methoden haben jedoch selten funktioniert. In den Unternehmen funktionieren sie nicht, weil sich viele Führungskräfte dann an die vereinbarten Ziele und Milestones klammern wie an einen Rettungsring – und dabei aus dem Blick verlieren, dass sich der Markt, die Bedürfnisse der Kunden oder die Rahmenbedingungen (z.B. rechtliche Vorgaben, Datenschutzrichtlinien, Produktzyklen oder neue bahnbrechende Technologien, die manche Produkte überflüssig machen) geändert haben. Da setzen hoch bezahlte Manager brav die über Jahre akkurat geplanten Schritte um – und finden sich statt als Marktführer in der Insolvenz wieder.

Und auch bei unserem eigenen Leben bringt uns der Planungsvirus nicht wirklich weiter: als wenn unser Leben in Zahlen und Excelspalten gepackt werden könnte! Für unsere persönliche Weiterentwicklung funktioniert der Vier-Schritte-Plan überhaupt nicht. Denn er lässt zwei Dinge völlig außer Acht: erstens dass wir alle höchst unterschiedlich sind und zweitens dass das Leben nicht linear planbar ist.

Besonders die kreativ-chaotischen Querdenker unter uns können bei solchen „So-geht-es“-Strategien nur befremdlich den Kopf schütteln. Tun Sie es! Schütteln Sie den Kopf und lösen Sie sich davon, wie „man“ heute glücklich und erfolgreich wird, wie „man“ sich und seine Aufgaben am besten organisiert, wie „man“ Karriere macht, wie „man“ ein gutes Zeitmanagement betreibt. Je kreativ-chaotischer Sie sind, also je ideenreicher, visionärer, empathischer und hilfsbereiter, desto mehr dürfen Sie auch auf die eher kreativ-chaotischen Talente in Ihnen achten und diese für einen unkonventionellen Weg zu Ihren persönlichen Wünschen und Ideen einsetzen.

Und freuen Sie sich: 60% der deutschsprachigen Menschen ticken wie Sie! Ja, über die Hälfte der Deutschsprachigen zählen eher zu den kreativ-chaotischen Querdenkern, die sich an den herkömmlichen Strategien die Zähne ausbeißen. Das zeigte eine Datenbank-Auswertung des Campus für Kreative Chaoten im Oktober 2014. Von 31.110 Teilnehmern, die seit 2009 in einer wissenschaftlich abgesicherten Denkstil-Analyse ihren Talenten auf die Spur kommen wollten, zählten 25,6 Prozent zu den „Visionären Ideensprudlern“ und 34,4% zu den empathischen Unterstützern. 19% zählen zu den sogenannten „Ganzhirner“, das heißt, sie haben sowohl Talente in der kreativ-chaotischen als auch in der systematisch-analytischen Denkwelt.*

Suchen Sie sich also Menschen, die so ticken wie Sie, und stärken Sie sich gegenseitig den Rücken Ihren persönlichen Erfolg auf IHRE Art und Weise anzupacken.

Sie möchten auch wissen, wie Sie ticken? Finden Sie es heraus mit dem Gratis-Selbst-Check „Chaot oder Systematiker“  oder dem Karrierecheck „Welche Karriere passt zu mir?“

 

 

* Quelle: Datenbankauswertung der Denkstil-Analyse auf www.Kreative-Chaoten.com am 27. Oktober 2014.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

Hinterlasse einen Kommentar

  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu: