3. Advent: Zeit für die Geschichte vom schönsten Herz

16. Dezember 2018
liebe schenken

Adventszeit ist Geschichtenzeit – lassen Sie sich berühren! Ich wünsche Ihnen einen wundervollen 3. Advent mit Zeit für Geschichten.

„Ein junger Mann stand eines Tages auf einem Platz in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz der ganzen Stadt habe. Viele Menschen versammelten sich um ihn und alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es hatte keinen Fleck und keine Fehler. Alle versammelten Menschen gaben ihm recht. Es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten.

Der junge Mann war sehr stolz und prahlte laut mit seinem schönen Herz. Plötzlich tauchte ein alter Mann auf und sagte: „Dein Herz ist nicht mal annähernd so schön wie meines.“

Die versammelte Menge und der junge Mann schauten auf das Herz des alten Mannes. Dieses schlug kräftig, aber es war voller Narben. Es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig, und es gab einige ausgefranste Ecken. An einigen Stellen waren tiefe Furchen, und es fehlten sogar ganze Teile. Die Leute starrten ihn an: „Wie kannst du behaupten, dein Herz sei schöner?“

Der junge Mann schaute auf das Herz des alten Mannes, sah dessen Zustand und begann laut zu lachen. „Du musst scherzen“, sagte er. „Dein Herz mit meinem zu vergleichen. Mein Herz ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Furchen.“

„Ja“, sagte der alte Mann, „deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen.“ Die Menschen lauschten gespannt, als der Alte weitersprach: „Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es meinen Mitmenschen und oft geben sie mir dann ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle bei mir passt. Aber weil die Stücke nicht genau gleich sind, habe ich einige grobe Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der Andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde. Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen. Erkennst du jetzt die wahre Schönheit?“

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen. Er griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an und setzte es in sein Herz. Dann nahm er ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde im Herzen des jungen Mannes. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte. Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich herzlich und Seite an Seite gingen sie weg – und ließen die betroffene schweigende Menge zurück.“

Autor leider unbekannt.

Ihr Adventsimpuls: Schenken Sie heute Liebe, einen Teil Ihres Herzens, an andere Menschen, an das liebevolle Aufgehen in dem, was Sie gerade tun. Schenken Sie aus vollem Herzen, und nehmen Sie an. Und teilen Sie gerne Ihre Erfahrungen und Gedanken, was Ihnen beim Stichwort „schenken aus vollem Herzen“ einfällt. Ich freue mich auf Ihre Gedanken.

Advent – Tun Sie sich und anderen etwas Gutes

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag. Nach Weihnachten verlosen wir unter allen Kommentatoren Buch-Überraschungs-Pakete von GABAL und Campus, sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Schlosshotel Oberambach am Starnberger See.

Und noch mehr: für jeden Kommentar in unserem Online-Adventskalender spenden wir nach Weihnachten einen Euro für einen guten Zweck zugunsten der Charakterköpfe.org. Machen Sie also aktiv mit. Je engagierter Sie sind, desto mehr gewinnen auch andere Menschen mit Ihnen. Die Spielregeln finden Sie hier.

 

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

11
Hinterlasse einen Kommentar

11 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Edelgard

die Geschichte über die Herzen ist ein sehr schöner Beginn des dritten Advents. Danke dafür liebe Cordula. Auf meinem Schoß liegt die schnurrende Katze Paula. Auch Paula und ich haben ein Stück Herz ausgetauscht.

Svenja

Vielen Dank für die Geschichte!
Ich freue mich schon auf heute Nachmittag – eine schöne Tradition ist es, mich mit Freunden zu treffen und gemeinsam Kekse zu backen. Ich komme jedes Mal nicht nur beladen mit Keksen, sondern von Herzen reich beschenkt nach Hause.

Helena

Danke für die schöne Geschichte, die mein Herz berührt. Allen einen schönen 3. Advent

Amazone

Ich kenne die Geschichte und sie ist immer wieder berührend.
Ich freue mich auf heute Nachmittag. Wir singen das gesamte Weihnachtsoratorium (Kantaten 1-6). Durch das gemeinsame Singen und den tiefgreifenden Text berührt es das Publikum und uns Choristen ebenso. Und wieviel Wahrheit steckt in diesen alten Texten. So werde ich heute dadurch reich beschenkt und gehe mit mehr Demut und Bescheidenheit nach Hause..

Yves

Habe eben mit meiner Tante zu Mittag gegessen und die gemeinsame Zeit gefeiert! Da sie hunderte Kilometer weg wohnt, sehen wir uns leider nicht oft. Und so versuche ich immer, mit ihr gemeinsame Zeit zu verbringen, wenn ich in der Gegend bin.

Heute Abend dürfen wir mit unserem Workshopchorrund 300 Zuschauer erfreuen! Damit ist die Kirche dann pickepackevoll. Und darauf freue ich mich jetzt dchon!

Dimitra

Danke für die Erinnerung daran, dass wahre Schönheit von Innen kommt, dass jede Narbe in unserem Herzen von ehrlichen Gefühlen zeugt 🙂 Gestern Abend habe ich vor versammelter Mannschaft meines Chores mich bedankt: für unsere gute Gemeinschaft. Da durchströmte mein Herz ein ganz tiefes Gefühl. Liebe ist… solche Gefühle zu spüren und auszuhalten und Glück zuzulassen, so wie der junge Mann in der Geschichte!

Paulina

Eine wunderschöne Geschichte. Ja, die ganzen Narben auf dem Herzen. Am besten man steht zu diesen Furchen, wie auch zu den Narben am Körper. Sie annehmen und stolz darauf sein, dass man gelebt hat und das Leben einem Narben geschlagen hat. Das klingt etwas pathetisch, gebe ich zu …
Ich verschenke diese Weihnachten selbst gemachte Pralinen und gehe gerade voll auf in dem, was ich tue. Es macht Spaß, mal so viel Zeit zu verschwenden, denn das braucht alles eeeeewig. 🙂

Dorothea

Ich habe heute meinen Dank mitgeteilt.
Er kam von ganzem Herzen
und ist vielleicht auch ein Geschenk.

Martina

Ich schenke immer sehr gerne und freue mich, wenn der Beschenkte sich freut. Heute haben wir in unserem Stammrestaurant das Servicepersonal mal mit etwas Weihnachtlichem beschenkt. Und es war wirklich schön, wie sie sich gefreut haben.
Umgekehrt gilt bei mir aber auch: Wenn etwas von Herzen geschenkt wird, freue ich mich auch sehr über ein Geschenk.

Regina

Ich habe im letzten Jahr um diese Zeit die Geschichte kennengelernt und sie hat mich damals schon sehr berührt, da ich in dem Zeitraum einem lieben Kollegen ein Stück meines Herzens geschenkt habe. Das hat mich das ganze Jahr beschäftigt. Ich schenke ihm ab und zu eine winzige Kleinigkeit, was selbstgemachtes wie ein Gläschen Marmelade oder so, von ihm bekomme ich hin und wieder etwas aus seinem Garten, er schenkt mir seine Zeit, wenn ich bei ihm alle paar Wochen mal anrufe, er hört mir zu und erzählt auch mal was von sich, obwohl er sonst sehr still ist. Dafür… mehr »

Andreas

Ich habe meiner Tante ein ganz großes Geschenk gemacht, indem ich sie zum Geburtstag ihrer Schwester mitgenommen und wieder nach Hause gebracht habe. Die Fahrt von Neu-Isenburg nach Ratingen und zurück war diesmal ausnahmsweise völlig problemlos: keine Staus (die Gegend um Köln kam mir fast fremd vor 😉 ) und fast ganz trocken trotz Schneefall in der Nacht auf Sonntag.