Der Tag ohne „L“

25. Dezember 2018
loslassen

Heute ist Weihnachten. Oder „Noël“ auf französisch. Und das hat angeblich den US-amerikanischen Patentamts-Bibliothekar Robert L. Birch inspiriert, das heutige Datum zum Tag ohne L (no-el, im englischen No “L” Day oder A’Phabet Day) zu erklären. Ja, die phonetische Anspielung ist offensichtlich. Und darüber hinaus verwendet – laut Kalender der kuriosen Feiertage –  das US-amerikanische Englisch das Wort „Noel“ auch als begriffliche Alternative zu Christmas (dt. das Weihnachtsfest). Logisch, dass dieser Tag also heute sein muss 🙂

Lassen auch Sie heute etwas weg. Zu was sagen Sie heute „no………“. Ich freue mich auf Ihre Gedanken, verrückten Ideen und Erfahrungen.

Advent – Tun Sie sich und anderen etwas Gutes

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag. Nach Weihnachten verlosen wir unter allen Kommentatoren Buch-Überraschungs-Pakete von GABAL und Campus, sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Schlosshotel Oberambach am Starnberger See.

Und noch mehr: für jeden Kommentar in unserem Online-Adventskalender spenden wir nach Weihnachten einen Euro für einen guten Zweck zugunsten der Charakterköpfe.org. Machen Sie also aktiv mit. Je engagierter Sie sind, desto mehr gewinnen auch andere Menschen mit Ihnen. Die Spielregeln finden Sie hier.

 

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

9
Hinterlasse einen Kommentar

7 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Amazone

Bei meinen vielen Interessen ist es wichtig, den Überblick zu behalten. In diesem Jahr habe ich aufgrund beruflicher Umorientierung zu viele Dinge, Weiterbildungen gleichzeitig gemacht. Das ist jetzt geschafft und ab 2019 wird es überschaubarer. Darauf freue ich mich sehr. Die Vereinsarbeit (interkultureller Austausch durch Musik) wird weniger, weil wir in unserer letzten Sitzung im Dezember beschlossen haben, weniger Projekte durchzuführen. Ich werde mehr Sport und eine Entschlackung machen. Insgesamt weniger ist mehr in 2019.

Dorothea

No feine Klamotten – no Besuch bei uns – no kochen, weil Schwiegertochter spontan eingeladen hat – no Sorgen und Grübeln, weil das eh nichts ändert – no zank, weil ich nie wissen kann, ob ich wirklich Recht habe . . . schönes Gedankenspiel. Das macht Spaß

Dimitra

Das größte No schaffe ich trotz vieler Bemühungen nicht: nein zu sagen zu falscher Freundlichkeit, zu aufgesetzter Liebe. No zum Weihnachts-Crasher, no zu teilnahmslosem vorgegebenem Interesse, No zu passiv-aggressivem Verhalten! No zu Krümelchen echter Gefühle und No zu leeren Versprechungen! Doch wie reagiere ich authentisch und klar? Ich hatte wenig Erwartungen an unser Weihnachten, doch es kam schlimmer

Paulina

Oje, das ist schade. Mehr Abstand mag da gut sein. Rat von außen ist da schwer. Ich wünsche dir, dass da noch was Gutes nachkommt.

Stefanie

Ich sage ‚NO‘ – zu dem Gefühl von Geldnot und Zeitknappheit – zu langweiligen Gedankenschleifen – zu lamentieren – zu ständig Schwere fühlen ****No drama Lama ****

Helena

Ah, das klingt sehr gut, besonders “ no Drama lama“ gefällt mir sehr gut, da schliesse ich mich gern an

Svenja

Wir haben heute ganz entspannt den Tag verbracht, sind Essen gegangen – no kitchen, waren normal/gemütlich angezogen – no dresscode, haben uns keinen Kopf wegen der Weihnachtstelefonate gemacht – no fixed contacts.
Nur meine Erkältung war nicht so geplant, aber no stress, more tea and Bettruhe.
Weihnachten kann sehr friedvoll sein

Paulina

Ich antworte im Nachhinein. No dresscode auch bei uns. Kein Stress und keine überzogenen Erwartungen. Und es war schön, und das obschon ich ungewohnterweise ohne meine Kinder gefeiert habe. Mein Deutsch tönt unter Umständen ein wenig merkwürdig, denn es kommt ohne den Buchstaben aus, den ich nicht nennen darf. Ohne E wäre schwieriger gewesen …

Andreas

Manchmal wünsche ich mir, ich könnte No zum gemeinsamen Mittagessen/Kaffeetrinken anlässlich des Geburtstages unseres Sohnes am 25.12. mit meiner Ex-Frau, ihren Eltern, ihrer Schwester und ihrem Neffen sagen. Aus meiner Familie kenne ich so hitzige Diskussionen mit teilweise beleidigenden Aussagen nicht und dann merke ich wieder, dass es gut war, sich zu trennen.