„Leg mal einen Zahn zu!“ Sprichwörter können uns helfen, besser und motivierter mit unseren Aufgaben umzugehen. Wie ist das bei Ihnen? Wie bringen Sie sich in eine positive Grundstimmung, spornen sich an? Und wissen Sie überhaupt, wo Ihr Motivationsspruch seinen Ursprung hat?

Der Ausspruch „einen Zahn zulegen“ hat seinen Ursprung im Mittelalter. Damals hingen in den Burgküchen die großen Töpfe an einer gezackten, einem Sägeblatt ähnlichen Eisenschiene mit deren Hilfe Koch oder Küchenhilfen die Höhe der Töpfe über dem Feuer regulieren konnten. Hieß es früher „leg mal einen Zahn zu“, so hieß das, den Topf abzusenken, den Topf damit näher ans Feuer zu bringen, um die Speisen schneller zu garen. Und heute? Heute nutzen wir diese Redewendung, wenn wir etwas schneller tun wollen.

Denk-Bar-Aufgabe dieser Woche:

Machen Sie sich mal klar, welche Motivations-Redewendungen Sie verwenden – und warum. Der Grund: je besser wir uns vestehen, wie wir uns in eine gute Stimmung bringen können, desto leichter können wir auf Redewendungen zugreifen, um uns gezielt zu motivieren. Und wenn wir dann noch den Ursprung kennen, desto lieber werden wir solche Sprüche verwenden – oder uns verabschieden :-).

Wir freuen uns auf Ihre Sprüche!

Willkommen in unserer “wunderbaren Denk-Bar”.

Hier erhalten Sie jeden Dienstag einen Impuls zum Nach-Denken, Vor-Denken, Mit-Denken. Denn alles was denk-bar ist, kann mach-bar werden. Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann gerne in Facebook, Twitter & Co. über die untenstehenden Buttons teilen. Damit Sie sich gut eindenken können poste ich manchmal auch bereits am Montag.

Teile gerne diesen Artikel in Deinen sozialen Medien