Denk-Bar: Delegieren mal ganz einfach anders

26. April 2016

Einer meiner Lieblings-Tipps für „mehr“ Zeit ist es, Aufgaben zu delegieren. Aber nicht immer haben wir jemanden in unserem Umfeld, dem wir zu Erledigendes geben können. Wie gut, dass es da noch andere Möglichkeiten gibt, um zu sich mehr Luft zu verschaffen……

Die To-Do-Sammlung platzt aus allen Nähten? Die Woche fängt zwar gerade erst an, doch gefühlt sind Sie schon wieder am Ende? Schlagen Sie eine Schneise in Ihren Aufgaben-Dschungel und sorgen Sie dafür dass ANDERE Ihre To-Dos erledigen.

Aufgaben delegieren an technische Helferlein

Überlegen Sie, an welchen technischen Helfer Sie Aufgaben abgeben könnten und abgeben wollen. Ja, überlegen Sie gezielt, welche Software, welcher Apparat, welche App, welcher Kniff Ihnen zeitraubende Handgriffe abnehmen kann. Vielleicht müssen Sie den technischen Helfer erst noch besorgen – aber die investierte Zeit lohnt sich. Und ja: natürlich kosten diese Hilfsmittel manchmal Geld – aber setzen Sie den Wert einer Stunde IHRER Lebenszeit mal dagegen – da lohnt sich die Investition ganz schnell.

Denk-Bar-Aufgabe dieser Woche:

Sie brauchen:

  • Einen Überblick über Ihre aktuellen Aufgaben
  • Ein paar Minuten zum Nachdenken, welche davon Sie gut an technische Helferlein delegieren können

So geht’s:

Welches technische Hilfsmittel könnte Ihnen bei Ihren momentan anfallenden Aufgaben Arbeit abnehmen?

Hier ein paar Beispiele:

  • Der Schuhputz-Automat für Zuhause spart Streit und Zeit beim Schuhe putzen.
  • Die kleine Tür-Schließ-Automatik an der Toilettentüre zuhause spart Streit und Zeit
  • Der Rasenmäher-Roboter mäht in Ihrer Abwesenheit
  • Der Staubsauger-Roboter sorgt für Sauberkeit
  • Die Such-Funktion im Outlook hilft, Emails schneller zu finden

Was fällt Ihnen ein? Posten Sie gerne Ihre Ideen hier als Kommentar. Egal, ob Sie es bereits nutzen oder es einfach für eine gute Idee halten. Wir freuen uns auf viel Inspiration.

Willkommen in unserer “wunderbaren Denk-Bar”.

Hier erhalten Sie jeden Dienstag einen Impuls zum Nach-Denken, Vor-Denken, Mit-Denken. Denn alles was denk-bar ist, kann mach-bar werden. Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann gerne in Facebook, Twitter & Co. über die untenstehenden Buttons teilen. Damit Sie sich gut eindenken können poste ich manchmal auch bereits am Montag.

Quelle dieser Übung:

111 Lifehacks – die besten Ideen und einfachsten Ideen, mit denen Sie mehr Zeit fürs Leben gewinnen

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
Dorothea

Meine wichtigsten und fast schon unverzichtbaren Helferlein sind: 1. die Waschmaschine und Trockner – wenn die mal ausfallen . . .oh oh oh, 2. das Internet für meine ewige Neugier – keine Ahnung, wie ich das früher gemacht habe mit all den Fragen, die mein Hirn so produziert den Drucker brauche ich auch, aber inzwischen sehr reduziert. Die Qualität, die Handgeschriebenes hat – für das Erinnern und auch für das Persönliche in Kontakten, weiß ich wieder mehr zu schätzen. Früher mussten wir aus den Büchern der Bibliothek „exzerpieren“, zwischenzeitlich habe ich immer eine Kopie gemacht und die dann bunt anmalt,… mehr »

Foxi

Hallo zusammen,
die QuickSteps im Outlook (ab Version 2010) sind das Tool der Wahl dass mich bei meiner Mail-Flut über Wasser hält. Hier habe ich Regeln hinterlegt, die mir per Klick die Mails in die richtigen Ordner verschiebt, oder aber Standardmails vorbereitet, die sich dann schneller verschicken lassen.

Viele Grüße
Foxi