• Home  / 
  • Mind&Body
  •  /  Buchtipp: Jonah Lehrer: Prousts Madeleine – Hirnforschung für Kreative

Buchtipp: Jonah Lehrer: Prousts Madeleine – Hirnforschung für Kreative

9. Juli 2010
Jonah Lehrer: Prousts Madeleine - Hirnforschung für Kreative, Mind

Wie funktioniert die Erinnerung? Sind wir Menschen frei geboren, oder sind wir durch unser Erbgut dem Schicksal ausgeliefert? Warum schmecken uns manche Gerichte so unglaublich gut? Und ist das, was wir sehen, tatsächlich die Wirklichkeit?

Allmählich findet die Neurologie Antworten auf diese äußerst spannenden Fragen. Dafür musste sie allerdings erst im 21. Jahrhundert angelangen. Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen waren da viel schneller. Jonah Lehrer beschreibt eindrucksvoll, wie zum Beispiel Marcel Proust das Gedächtnis verstand, Paul Cézanne begriff, wie unser Gehirn Bilder interpretiert oder wie Igor Strawinski mit Dissonanzen die größte Entrüstung im zeitgenössischen Publikum hervorrief. Gleichzeitig liefert er einen faszinierenden Einblick in die Neurobiologie. Obwohl „Prousts Madeleine“ sehr wissenschaftlich ist, schafft es Lehrer, die einzelnen Geschichten so spannend und lebendig zu erzählen, dass es schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen. Aber schließlich geht es auch um extrem spannende Fragen!

Fazit: Ein fesselndes Buch über die Funktionsweise unseres Gehirns und die Genialität der Künstler, die sie schon lange vor unserer Zeit begriffen hatten. Hinter Kreativität steckt oft mehr, als man denkt!

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

Hinterlasse einen Kommentar

  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu: