• Home  / 
  • Mind&Body
  •  /  Buch-Tipp: Katrin Lankers: Viel Welt für wenig Geld – Stilvoll sparen und die schönen Dinge des Lebens genießen

Buch-Tipp: Katrin Lankers: Viel Welt für wenig Geld – Stilvoll sparen und die schönen Dinge des Lebens genießen

14. Juni 2010
Katrin Lankers: Viel Welt für wenig Geld , Mind

Sie würden sich so gerne die wunderschönen Highheels oder den Sportflitzer gönnen, doch der Preis ist leider komplett außerhalb Ihrer Reichweite? Katrin Lankers zeigt, wie Ihr Traum doch noch wahr werden kann. In diesem Buch erfahren die Leser zum einen Spartipps à la Rabatt-Karten nutzen, Saison-Karten kaufen oder schlichtweg im Geschäft verhandeln. Gut, das sind alles keine neuen Tipps und tauchen so immer wieder in einschlägigen Frauen- und Männer-Zeitschriften auf. Doch zwischen den „Weiß-ich-doch-tue-es-aber-trotzdem-nicht“-Tipps finden sich auch Goldstückchen, über die ich bislang noch nicht nachgedacht hatte.

So gibt es eine Vereinigung clubfreier Golfspieler, dank der man weltweit als Gastspieler willkommen ist (das als Argument für die, die Golfspielen wollten und sich bislang vor den hohen Clubgebühren gescheut haben) oder auch Internetadressen, bei denen man Abendkleidung mieten kann. Solche Tipps sind schnell umzusetzen und – sie sind Kreative-Chaoten-tauglich. Denn Rabattmarken funktionieren bei uns ja eh nicht. Bin ich in einem Geschäft kann ich nämlich sicher sein, dass ich die Kundenkarte von genau diesem Laden heute nicht dabei habe. Und vorallem wehre ich mich gegen die Transparenz und das lückenlose Abbild meiner Kauf-Aktivitäten.

Besonders hilfreich jenseits der konkreten Tipps fand ich die Anregung zwischen den Zeilen, dass Sparen nicht gleich mit „Einschränkung, Entbehrung und Verzicht“ gleichzusetzen ist. Statt „Korinthenzählen“ und Bücher führen – für kreative Chaoten ja eine völlig unbeliebte Aufgabe – hilft das Buch das Thema Sparen in einem anderen Licht zu sehen, nämlich als Innere Haltung, bewusst mit seinen Ressourcen umzugehen. Und: jeden Euro, den ich nicht ausgeben muss, muss ich auch nicht verdienen. Also kann  ich weniger arbeiten und habe mehr Zeit mein Leben zu genießen. Hah, da haben wir gleich eine neue Zeitmanagement-Methode gefunden: Sparen.

Fazit: Ein nettes Buch, um beim Einkaufen von dem Gedanken wegzukommen „Ich will es mir doch leisten können“ – lieber mal verhandeln oder neue WEge gehen! Es gibt viel mehr Möglichkeiten, Geld zu sparen, als wir denken. Und die können auch noch Spaß machen!

Bezug über Amazon.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!

Hinterlasse einen Kommentar

  Antworten & Kommentare abonnieren?  
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu: