Das Glück liegt in der Luft

20. Dezember 2019
Genuss macht glluecklich

Genuss ist für manche Menschen die Grundvoraussetzung dafür, ihr Leben und auch den einzelnen Tag als gelungen zu betrachten. Zum Beispiel: Zeit mit Freunden oder der Familie zu verbringen, Berührungen zu spüren, ein gutes Essen oder den Cappuccino zu genießen oder an einer Rose zu schnuppern, frischen Schnee riechen, den Geruch von frisch gebackenen Plätzchen und Kerzenduft einatmen.

Düfte können in sekundenschnelle unsere Stimmung verändern und sind in unserem Gehirn abgespeichert mit positiver oder negativer Emotion. Sogar bereits im Mutterleib können wir Düfte wahrnehmen und später alle bislang erlebten Gerüche immer wieder mit erlebten Situationen verbinden, so dass Erinnerungen, Gefühle und Assoziationen hochkommen. Deshalb ist es höchst individuell, welcher Duft uns wirklich glücklich macht. Allerdings gibt es Pflanzen-Düfte, die uns alle ansprechen und auch von Aromatherapeuten eingesetzt werden wie zum Beispiel Zitrone, Orange, Mandarine, Lavendel, Kamille und viele mehr, die eine heilende Wirkung auf uns haben.
Holen Sie sich dazu einfach Duftlampen oder Duftkerzen in die eigenen vier Wände und genießen Sie den Glückskick!

Welche Duftnoten bereiten Ihnen gute Laune? Welche positiven Erinnerungen kommen hoch, wenn Sie einen bestimmten Geruch wahrnehmen?
Wir freuen uns auf viele Kommentare und wünschen Ihnen einen sehr genussvollen Freitag!

Advent – Tun Sie sich und der Welt etwas Gutes

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag. Nach Weihnachten verlosen wir unter allen Kommentatoren Buch-Überraschungs-Pakete von GABAL und Campus, sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Schlosshotel Oberambach. Die Spielregeln finden Sie hier.

 

Und noch mehr: mit unserem Online-Adventskalender möchten wir gemeinsam ein Zeichen FOR FUTURE setzen und lassen für jeden Ihrer Kommentare einen Baum pflanzen. Schaffen wir 5.000 Bäume? Bestimmt! Teilen Sie diesen Adventskalender mit anderen Menschen – gemeinsam haben wir die Power.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Antworten & Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien) zu:
22 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Amazone

Alle Düfte,. die einen ein Leben lang begleiten, vergisst man nie, die Düfte in der kalten eisigen Winterstille, Düfte einer lauen Sommernacht, einer Sommerwiese, der Duft der Mutter, der Duft in der Adventszeit wie Tannenduft, Zimt, Sternanis, Nelken, Orangen, die in mir Kindererinnerungen wie das Weihnachtsliedersingen wachrufen, Kerzenduft, Myrrhe, Weihrauch erinnern mich an Winterabende als uns zuhause Geschichten vorgelesen wurden, Lavendel,, der mich an die Provence, Sommer und Zikaden erinnert, Rosenduft, der mich inspiriert und noch viele mehr Düfte, die das Gehirn abgespeichert hat und zu jedem Duft eine Geschichten erzählen kann. Alle Düfte rufen Erinnerungen hervor, gerade so, als… mehr »

Edelgard

Es gibt wunderbare Duftmischungen aus natürlichen Inhaltsstoffen. Besonders liebe ich „Gute Laune“- Raumspray von der Firma Lavera

Biene

Für die Winterzeit ist es besonders der Mandarinen und Orangenduft, der dazu gehört. Im Sommer freue ich mich wenn auf dem Weg zur Arbeit die Rosen blühen, leider riechen nicht alle Rosen, aber wenn ich eine finde, freue ich mich immer über den Duft. Der Duft von Kaffee ist zu jeder Jahreszeit gut.

Alexandra

Frühling – die Nächte sind noch kühl, die Tagessonne schon wärmend und das lässt die Natur so schön erwachen und nach einer wunderbaren Frische duften, die neue Energien weckt …:-)

sophia

Mein Favourite Weihnachtsduft ist Bienenwachs von 100% Bienenwachskerzen. Da stecke ich kurz meine Nase in die Packung und bin glücklich. Jasminduft bringt mich sofort an einen Ort in Indien… Und die neueste Dufterfahrung: Zirbenholz bringt mir Klarheit im Weihnachtstrubel.

Dorothea

Bei uns ist es möglich, denn herrlichsten Duft ins zimmer zu bekommen, indem man einfach das Fenster weit öffnet. – außer im Frühjahr, wenn die Felder ringsum „gedüngt“ werden.

Ute Liebhard

einer meiner Lieblingsdüfte ist die Bergamotte.
Gerne rieche ich am Earl Grey Tee, das erinnert mich an meiner Teenager Zeit – wir alle liebten den Tee.

Bernadette

Der Duft von Räucherstäbchen lässt mich für einen Moment wieder 17 Jahre alt sein. Lavendel führt mich zurück in die Provence auf ein lilafarbenes Feld voller summender Bienen. Weihrauch erinnert an langes Stillsitzen in der Kirche als Kind. Der harziggrüne Duft nach Tannen an Adventskranz binden bei der Tante in der Gärtnerei. Und so haben noch viele Düfte ihre ganz persönlichen Geschichten. Danke Cordula für deine Anregung, mich auf diese Duftreise zu machen.

Dimitra

Es gibt ganz viele Düfte, die ich mit Situationen oder Menschen verbinde. Müsste ich jedoch einen einzigen nennen, dann wäre dies Rosenduft von weißen griechischen Buschrosen. Etwa so intensiv wie Pfingstrosen, und doch ganz zart in Anmut und Tiefe 🙂 Ihr merkt, ich schwärme schon!

Ute

Zur Zeit genieße ich wieder den Duft meines blühenden Zitronenbäumchens und bin immer wieder fasziniert, wie intensiv und wohnzimmerfüllend auch eine einzelne Blüte duftet.

Phara

Duftkerzen finde ich persönlich so schön! Sie verwandeln die Wohnung im Nu in einen gemütlichen, warmen Raum, in den man gerne heimkehrt.

Gaby Braun

Das ist jetzt aber ein ganz weites Feld. Düfte können unfassbar viel beeinflussen, positiv wie negativ.Ich könnte jetzt seitenlang schreiben, Aromatherapie ist so vielfältig! Aber lasst euch einen Tipp geben: greift auf natürliche (Bio)Öle zurück. Künstliche/ naturidentische Düfte können nicht nur ihr Ziel verfehlen, sie können sogar das Hirn irritieren und Kopfschmerzen verursachen. Man muss es sich ähnlich wie beim Kreuzworträtsel vorstellen. Das Hirn bekommt die Botschaft: Lvndeldut und erkennt: „Lavendelduft“ Um den Duft zu identifizieren reicht dem Gehirn diese Information, nicht aber unbedingt, um dort die Entspannung auszulösen, die gewünscht ist. Synthetische Düfte enthalten nur so viele Komponenten wie… mehr »

Dorothee

für mich ist der beste Duft im Frühsommer, wenn die Wiesen gemäht worden sind und das Gras langsam trocknet. Leider gibt es diesen Heuduft nicht zu kaufen. Aber ich könnte regelmäßig meine Nase in das Heu für meine Kaninchen stecken, auch jetzt im Winter :-)…

Dorothee

Für mich ist der beste Duft der von frisch gemähtem Gras oder Heu im Frühsommer. Leider gibt es den nicht zu kaufen. Aber ich könnte häufiger meine Nase in das Heu meiner Kaninchen stecken, auch jetzt im Winter :-)…

Felicitas

Gerade die Advents- und Weihnachtszeit ist für mich mit intensivem Erleben von Düften und Gerüchen verbunden: Tannenduft (immer suchten wir den Weihnachtsbaum auch nach seinem Geruch aus!), brennende Kerzen-am liebsten Bienenwachs!), gebrannte Mandeln, Lebkuchenduft, und erst all die Gerüche aus der Küche- nach frisch gebackenen Plätzchen, Bratapfelduft, Zimt, Nelken, Kardamom, auch ein schöner Punsch ist nicht zu verachten… neben dem unmittelbaren sinnlichen Wohlgefühl aktivieren Gerüche ganz unmittelbar Gefühlserinnerungen- in der Weihnachtszeit überwiegend an Geborgenheit und positive Erwartung. „Dufte“

Natalie

Mein Lieblinsduft ist frisch gemähtes Gras im Sommer. Und überhaupt liebe ich es, wenn schon die folgende Jahreszeit in der Luft liegt. Der Geruch nach Schnee, Wärme, Erde… Danke für die Erinnerung sich mal bewusst einen Duft in den Raum zu holen!

Angelika

Auch wenn wenn Weihnachten ganz andere Düfte Konjunktur haben. Mein aller liebster Duf ist der von Lindenblüten. Frisch, lieblich… Sommer. Ein Baum voller Duft und summender Bienen und schon hab ich gute Laune – sogar jetzt, wo ich nur dran denke.

Janine

Ich liebe Lavendel! Vor 3 Jahren war ich mit einer Freundin und unseren Kindern Eselwandern in der Provence, durch die Lavendelfelder. Das war schon immer mein Traum. Ich habe mittlerweile Lavendel auf dem Balkon, sammle mir die Blüten ab, backe Lavendelplätzchen und habe in den nächsten Tagen auch endlich wieder Zeit, um Lavendelsirup zu machen. Und natürlich habe ich ein Duftsäckchen am Bett, zum Einschlafen, wenn es nicht richtig klappen will oder zum mich beruhigen, wenn ich mich über etwas aufrege (sollte ich mir eigentlich als Kette um den Hals legen, damit ich das immer für evtl. Situationen griffbereit habe..)… mehr »

Bettina

Wald, feuchte Erde, Gewürze, Tee…

aber mein erster Einfall war der Duft von frischem Kaffee am Morgen………..
Wie meine Freundin von ihrer Mutter erzählt hat, die sagte, sie sei ohne Kaffee nur ein halber Mensch 😀

Ina

Ich bin etwas empfindlich auf Gerüche, daher keine Duftkerzen bei mir zu Hause. Dafür haben wir einen Kamin, das Holz riecht wunderbar. Mit Ambiente und dem Prasseln ein rundumsorglos Paket 😉 Und ich mag auf Weihnachtsmärkten den Duft. Und ganz besonders gern mag ich den Duft des Weihnachtsbaumes. Waldspaziergänge entspannen mich und den Duft von Nadeln finde ich wundervoll. Ich bin sowieso ein Genußmensch. Wenn man mich beim Essen im Restaurant beobachtet, muss das interessant aussehen. Scheinbar sieht das wirklich so aus, als genieße ich den Augenblick. Das ist sowieso das wichtigste, sei und lebe im Hier und Jetzt 🙂

Traveller

Ich mag die Frische aller Zitrus-Düfte, finde sie ungeheuer belebend.
Und wenn ich Lavendel rieche – den ich als Kind eher mit Putzwasser assoziiert habe – dann bin ich gleich im Süden, spüre Sonne auf der Haut und Freiheit im Herzen.

Bojo

Ich habe vor Kurzem durch Zufall beim Einkaufen im Regal mit den Duftkerzen gestöbert und bin bei einer hängen geblieben. Obwohl ich sie noch gar nicht angezündet habe, riecht das Wohnzimmer seitdem danach. So werde ich jedes Mal, wenn ich in den Raum komme, glücklich.