Wege entstehen dadurch, dass man sie geht

11. Dezember 2017

„Wege enstehen dadurch, dass man sie geht,“
Franz Kafka

Heute beginnt die vorletzte Woche vor dem Heiligen Abend. Das könnte Ihr Endspurt werden, doch noch alle Erwartungen zu erfüllen. Es könnte aber aber auch der Auftakt sein, die Impulse aus den letzten Tagen sich wirklich zu Herzen zu nehmen und neue Wege einzuschlagen. Gestern haben Sie die 22-Highlights-Liste erstellt und ich bin berührt davon, was Sie hier im Laufe des Tages in den Kommentaren geschrieben haben: Französisch lernen, Urlaub unter Palmen, Geschichte und Kunst studieren und den Regisseur Tim Burton kennen lernen. Krimi schreiben und Wander-Urlaub in Island.  Eine Wüste besuchen, die Niagarafälle sehen; den Jakobsweg gehen; auf der Chinesischen Mauer laufen; ganz neu mein Haus einrichten; eine neue Küche einbauen. Alles unnötige Zeug entsorgen…. und vieles mehr…. (ja, ertappt 🙂 Ich schreibe die neuen Adventskalenderbeiträge immer frisch 🙂 )

Und Sie haben davor auch bereits darüber nachgedacht, wie Sie sich besser entscheiden könnten und besser mal „nein“ sagen könnten. Probieren Sie es diese Woche aus – tun Sie, was Sie wirklich tun wollen. Machen wir einen ersten Schritt Richtung Verändern. Wir verändern nix in unserem Alltag oder unserem Leben, wenn wir nur darüber nachdenken. Aber wir verändern etwas, wenn wir etwas tun.

Ihr Advents-Impuls:

„Wege enstehen dadurch, dass man sie geht“, sagte Franz Kafka. Und recht hat er! Paddeln Sie also los – und entdecken Sie Ihren Weg. Notieren Sie gleich den Impuls, der Ihnen beim Lesen dieser Zeilen in den Kopf geschossen ist. Es könnte der erste Schritt der Veränderung sein. Oder tun Sie heute an diesem Montag etwas, was Ihren Weg ebnet! Schreiben Sie gerne Ihre Erfahrung heute hier als Kommentar – als Mutmacher für die anderen BLOG-Leser. Wir freuen uns!

Mitmachregeln – so geht es: Posten Sie Ihre Ideen bis heute Nacht 23.59 Uhr als Kommentar (gerne unter Pseudonym). Unter allen Tages-Postings verlosen wir Ende Dezember einen Übernachtungsgutschein im Traumhotel Schlossgut Oberambach, sowie drei Büchergutscheine. Außerdem spende ich für jeden Kommentar einen Euro zugunsten „Ärzte ohne Grenzen“ und zugunsten der gemeinnützigen Gesellschaft Charakerköpfe.org, die Erfolgswissen für jeden zugänglich machen will.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

mein spontaner Impuls: nun mach doch die power-point-Präsentation mit den Fotos, die du hast und höre auf langwierig weiter nach Fotos zu suchen… DAS MACHE ICH JETZT AUCH!!

Mein 1. Impulse: Ja, deswegen lernst du für die Prüfung und machst sie auch.
Fühlt sich gut an. 🙂

Mein 1. und immerwährender Impuls: „NEVER GIVE UP“

Ich werde meine erste Fanpost. Das wird lustig. Hatte beim Lesen heute schon einen Lachanfall.

Da war die Idee, Flüchtlingen zu helfen, sich hier einzuleben. Aber wie? Meine Fähig- und Möglichkeiten bilden den Rahmen. Seit einem Jahr tue ich das und bin sehr froh darüber, den Schritt gegangen zu sein.

Ich beginne gerade die Kinderhospiz-Ausbildung und schreibe in einem Kurs meine Lenbensgeschichte…
Eigentlich hat man nie Zeit für Soetwas, aber ich mache es mit Freuden 🙂

Bei mir hapert es meistens an meinem eigenen Anspruch alles perfekt machen zu wollen. So versuche ich seit Monaten meine neue Homepage fertig zu bekommen. Hier und Jetzt nehme ich mir vor lieber unperfekt zu starten als auf den perfekten Moment zu warten.

Ich bin dieses Jahr kurz vor meinem 50. Geburtstag einen neuen Weg gegangen und habe mich selbstständig gemacht. Und ich freue mich, dass dieser Weg so unbekannt ist und mich täglich auf „neue Pfade“ führt. Eine tolle Erfahrung.

Akquise, Akquise, Akquise

Endlich die Komfortzone verlassen, mir mehr zutrauen und mein Ding machen.

Ab heute genieße ich den Advent so richtig, das ist mein erster Impuls. Das heißt: heute Nachmittag mit den Kindern Tee trinken. Hetze runterfahren. Kerzen entzünden und einfach dem Licht ins Auge schauen… Jaaaa

Wenn man jünger ist, muss man manchmal schnell entscheiden, welchen Weg man einschlagen möchte. Mit 68 Jahren gehe ich die Sache etwas gelassener an und überlege vorher: Nehme ich den anstrengenden steilen Weg oder lieber den einfachen, der mich später ans Ziel bringt. Das ist der neue Weg, den ich eingeschlagen habe. Nicht zuviel vornehmen, eine Sache nach der anderen. Ich muss mir nichts beweisen, ich möchte gelassen und voller Freude die Dinge tun, die mir gut tun. Manchmal fällt mir das noch schwer, es gibt soviel Interessantes am Wegesrand (Artikel, Bücher, Vorträge, Workshops…), dass ich mich jedesmal fragen muss,… Read more »

Wir bauen gerade und es ist viel zu tun und wenig Zeit. Zurzeit steht das Tapezieren an, was ich vorher noch nie gemacht habe. Aber mein Mann würde alles alleine gar nicht schaffen. So hat er es mir gezeigt und ich hab es ausprobiert. Das erste Zimmer ist fertig und es geht immer besser. Wieder etwas, was ich nun neu kann.

Mich jetzt auf den Weg machen – der ja entsteht wenn man ihn geht.

Endlich den Mut haben meinen Weg zu gehen/zu finden und das Leben wieder genießen!

So einen richtigen Impuls hatte ich heute noch nicht, als ich den Artikel um 6 Uhr morgens zum ersten Mal las, aber im Lauf des Tages kam ich dann in die Gänge und machte das, was ich schon länger vor mir herschob: ganz einfach staubsaugen und Küche sowie Bad wischen! War dann doch gar nicht so unangenehm 😉 und ich hab nebenbei auch noch allerhand aufgeräumt. „Einfach anfangen“ war da die Devise! Ein Weg zur Veränderung steht mir am Freitag bevor und vor dem ersten Schritt kann ich mich nicht drücken: mein erster Tag in meiner neuen Arbeitsstätte! Ich hab… Read more »

Viel Glück dabei! Mir hilft bei solchen Herausforderungen z.Z. mir zu sagen „ich versuche es und mach es so gut ich kann“
das nimmt mir Druck raus. Versuch macht klug! Und mobilisiere meine Neugier und Lust auf den „Zauber“ des Anfangs. Klingt verlockend, ein Start unterm Weihnachtsstern :)☆★♥!

Danke Felicitas – genau den Zuspruch hab ich gebraucht! 🙂

Ich möchte gerne aufhören mit dem Vergleichen und dem Zweifeln.

Es ist MEIN Weg den ich gehe!

Ich habe lange darüber nachgedacht, wann ich ein unschönes Gespräch führen soll und wie ich meine Botschaft formuliere. Den Impuls heute habe ich genutzt, um das Gespräch endlich zu führen! Denn egal wann oder wie ich es formuliere, ich kann die Reaktion meines Gegenübers eh nicht 100 % voraussagen und mehr als mich bemühen kann ich nicht.

Jetzt ist das Gespräch erledigt und die Spannung ist raus, sodass ich mich „erleichtert“ fühle 🙂

ja ich versuche gerade auch einen neuen Weg zu gehen, der noch gar nicht gezeichnet ist.
Aber ich denke, es fängt mit dem ersten Schritt an, dem Entschluss etwas zu ändern und es zu wagen.
Auch wenn der Weg sich dann erst ergibt… und evtl. verschlungen verläuft.
Mut und Zuversicht, dass es auf jeden Fall weiter geht 🙂

Ich fange an für einen Klimtzug zu üben!!! gar nicht so einfach!!