Dem Jahr einen Namen geben

Keine Lust auf den Frust mit den guten Vorsätzen? Aber so richtig Lust, in den kommenden Monaten gesund, glücklich oder produktiv zu sein? Und den festen Willen, die guten Vorsätze umzusetzen?
Mein TIPP: Geben Sie dem Jahr 2017 einen Namen: Wie wollen Sie sich fühlen?
Mein persönliches MOTTO 2017 lautet „gesund und leicht“. Und seit dieser Woche frage ich mich jeden Tag: was kann ich heute tun, um Gesundheit zu erleben? Wie kann ich heute Leichtigkeit in den Tag bringen?
Was ist Ihr MOTTO 2017?
Ich freue mich auf Ihre Ideen 🙂

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

14 Gedanken zu „Dem Jahr einen Namen geben

  1. Also für mich ist es das Jahr um mich selbst und andere glücklich / glücklicher zu machen, dass geht meist mit ganz einfachen kleinen alltäglichen Dingen die wir alle kennen, die wir nur in der Hetze des Alltags gerne nicht beachten.

    Das erste dazu ist Aufmerksamkeit, einfach nur darauf achten was mir gut tut.
    Das zweite ist auch Kleinigkeiten wert zu schätzen, eine gute Tasse Kaffee oder Tee, ein Sonnestrahl der durch die Wolken bricht, ein Tautropfen auf den Blumen, ein Eiskristall an der Fensterscheibe…. alles Dinge die einen wenigstens einen Moment lang daran erinnern wie schön es doch ist.

    Wenn man sich das jeden Tag in Erinnerung ruft und andere auch daran erinnert lacht man viel mehr und ist automatisch viel glücklicher.

    In diesem Sinne wünsche ich allen ein glückliches neues Jahr 2017.

    Viele liebe Grüße, Jörg

  2. Mein Jahr trägt den Namen „Contre vents et marées“
    Ich möchte meine Ziele klar definieren und verfolgen, auch wenn der Wind und die Strömungen vielleicht ungünstig stehen. Möchte für mich und andere nicht gleich die ganze Welt, aber doch mein kleines Umfeld ein Stück besser machen.
    Und nach Rückschlägen einfach wieder aufstehen.
    In diesem Sinne wünsche ich allen: Frieden, Freiheit, Liebe, Toleranz und Kampfgeist.

    • Danke für die Wünsche – und das Motto ist super!
      Ich mag die Meeres-Bilder 🙂
      Wie bei meinem Geht-ja-doch-Paddler 🙂

  3. Hallo, mein Jahr hat den Namen „Achtsamkeit“. Im yogischen Sinne möchte ich mühelos und leicht leben und dabei fest und stabil „bei mir bleiben „. Auch wenn mein Weg bis hierhin alles andere war als mühelos: ich frage mich nun täglich, was ich mit weniger Aufwand tun, wo ich es mir leichter machen kann. Im Fokus ist mein gutes Leben.

  4. Mein Jahresmotto für 2017 lautet: „Heiter & gelassen“
    HEITER:
    * Was hat mich heute/diese Woche, heiter gestimmt? Wofür darf ich dankbar sein?
    GELASSEN:
    * Welches negative Erlebnis, welches nicht gelungene Vorhaben, kann ich gelassen als Lernerfahrung abhaken?

    …funktioniert schon gut! Und damit ich auch wirklich dran denke, mir diese Fragen immer wieder zu stellen, stehen sie als Motto auf der ersten Seite in meinem Jahreskalender :-).

  5. Ich komme jetzt noch hinterher …

    Ich nenne mein Jahr „spielerisches 2017“.
    Spiel und Kreativität gehen eng zusammen. Spiel ist Leichtigkeit und zweckfrei.
    Ich möchte dem Spiel (z.B. beim Malen) mehr Raum geben.

    Lieben Gruß und auf ein gutes Jahr
    Uta

  6. Pingback: DENK-Bar: Das Jahresmotto wirklich leben - GlüXX-Factory.de - Kreativ-chaotisches Zeitmanagement und LebenswandelGlüXX-Factory.de – Kreativ-chaotisches Zeitmanagement und Lebenswandel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.