Mal was Verrücktes tun – Kissen auf den Kühlschrank am Mach-doch-Montag

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, perspektivenwechsel

Wie oft kommen wir bei unseren Vorhaben nicht voran, weil wir zu vorsichtig sind. Zu umsichtig. Zu sehr darauf bedacht, was die anderen dazu sagen. Darüber denken. Enorm hilfreich ist es deshalb, wenn wir ab und an mal was völlig Blödsinniges tun, und damit unser „Rebellen-Gen“ ein wenig trainieren. Nutzen Sie den heutigen Leg-Dein-Kopfkissen-auf-den-Kühlschrank-Tag (engl. Put A Pillow On Your Fridge Day) um den Kreativen Chaoten in Ihnen zu stärken. Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Gutschein zum Gut-Sein (FREI-Tag)

perfektionismus, aufschieben, aufschieberitis, Wie oft blockieren wir uns selbst, weil wir immer 180% geben wollen? Weil wir die persönliche Meßlatte, wie „gut“ etwas werden muss, einfach zu hoch legen? Nutzen Sie unsere heutige FREI-Tags-Challenge um sich von Ihrem Perfektionismus zu befreien. Was können Sie heute GUT machen (statt perfekt). Wo können Sie die Meßlatte ein Stückchen tiefer legen? Wann ist „gut“, gut genug. Und denken Sie daran: Lieber unperfekt begonnen, als perfekt gezögert.

Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Kampf den Marotten – am Mach-doch-Montag

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, perspektivenwechsel

Der 22. Mai ist im „Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt“ unter anderem der in den USA gefeierte Tag der Zahnpastatube (engl. National Toothpaste Tube Day – häufig auch nur kurz: Toothpaste Tube Day). Am 22. Mai 1892 brachte der US-amerikanische Zahnmediziner und Kieferchirurg Dr. Washington W. Sheffield die erste Zahnpasta in Tuben (vorher in Gläsern) auf den Markt. Und sorgte damit weltweit für Streit und Ärger……  Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Lachen Sie mal wieder! (Mach-doch-Montag)

ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, finanzielle freiheit, vermögen aufbauen

Gestern war Welt-Lachtag. Und? Haben Sie herzhaft gelacht? Nein? Dann tun Sie es heute. Denn Lachen reduziert Stress wie kein anderes Wundermittel der Welt. Und gerade, wenn Sie zum Wochenauftakt schon wieder zuviel Druck spüren, dann hilft Ihnen herzhaftes Lachen, mit der Fülle der Aufgaben und Verpflichtungen besser umzugehen. Ja, Sie haben gestern viel gelacht? Dann bleiben Sie dran – hier ein paar Ideen dazu.

Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Kosten senken – Zeit gewinnen (FREI-Tag)

Wir arbeiten wie die Wilden, um Geld zu verdienen, damit wir uns Sachen kaufen können, die wir nicht brauchen, um damit Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen. Und das hält uns trefflich im Hamsterrad. Weniger arbeiten? Weniger funktionieren? Fehlanzeige! Stellen Sie heute die Weichen für „mehr Zeit fürs Leben“. Und befreien Sie sich von Ausgaben, Kosten, finanziellen Verpflichtungen, die für Sie „eigentlich“ nicht mehr wichtig sind. Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Mach-doch-Montag: Finanzielle Freiheit Teil 2

ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, finanzielle freiheit, vermögen aufbauen

Vermögen aufbauen. Finanzielle Freiheit erlangen. Erinnern Sie sich – am 27. März haben wir am Mach-doch-Montag dazu den Grundstein gelegt. Wie ging es Ihnen damit? Haben Sie bereits angefangen? Dann legen Sie auch heute wieder einen Betrag nach Wahl auf die hohe Kante Ihres „Geht-ja-doch-Kapitals“.

Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Mach-doch-Montag: Aufschieberitis in vier Minuten besiegen

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, aufschieberitis

Gerade wenn unsere Tage voll, voll, voll sind und sich die Aufgaben häufen, packen wir gar nichts an. Weil uns schlicht die Masse an To-Do´s erschlägt. Machen Sie an unserem heutigen Mach-Doch-Montag einfach irgendetwas, was Sie schneller als in vier Minuten erledigt bekommen. Und schlagen Sie damit der Aufschieberitis ein Schnippchen.

Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

FREI-Tag: Fasten und Verzichten heißt sich frei machen

Seit zwei Tagen sind wir in der Fastenzeit. Die 40tägige österliche Bußzeit (die Sonntage werden nicht mitgerechnet), in der die Gläubigen als äußeres Zeichen von Buße und Besinnung auf Dinge verzichten, die ihnen angenehm und lieb sind. Dinge wie Schokolade, Alkohol oder das Autofahren. Doch schon längst hat die Idee der Fastenzeit auch außerhalb der katholischen Kirche die Menschen inspiriert, ab Aschermittwoch den Verzicht zu üben. Und das bringt mich zur dieswöchigen FREI-Tags-Aufgabe:  Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail