AZM #034 Mit Serotonin raus aus dem Stress – Interview mit Dr. Michael Spitzbart

Viele Menschen wundern sich, dass sie so wenig schaffen. Und meinen, sie müssten sich eben “besser organisieren”. Dabei kann es daran liegen, dass Ihr Körper zu wenig Serotonin und Dopamin hat. Wie Sie das ändern, und in Ihrem Körper ein regelrechtes Leistungs-Feuerwerk zünden können, das erfahren Sie in der heutigen Episode meines Podcasts “Kreatives Zeitmanagement”. Dazu habe ich Dr. Michael Spitzbart getroffen, den “Arzt für Gesunde”, der sagt: “Haben Sie einen niedrigen Dopamin-Spiegel, haben Sie Angst vor der Arbeit. Haben Sie einen hohen Dopamin-Spiegel, dann hat die Arbeit Angst vor Ihnen.” Gestalten Sie Ihre Gesundheit selbst und erfahren Sie auch, was Eiweiß damit zu tun hat. .

Viel Spaß mit der neuen Podcast-Episode.

Weiterlesen

Beitrag teilen:facebooktwittergoogle_plusmail

Auf Knopfdruck loslassen – Ihr persönlicher Schalter zur Entspannung

Foto: una.knipsolina / photocase.com

Seit dem Ende der Sommerferien geht es in den meisten Unternehmen und Familien richtig rund. Mal kurz eine Pause machen? Meist geht das in den Hektik des Alltags vööig unter. Mit diesen sechs Tipps finden Sie Ihren “Aus-Knopf” bestimmt. Weiterlesen

Beitrag teilen:facebooktwittergoogle_plusmail

Sind Sie ein Handy-holic? An diesen Symptomen erkennen Sie es

66 Prozent der englischen Smartphone-Nutzer leiden an einer neuen Krankheit – an “Nomophobie”, der Angst mobil nicht mehr erreichbar zu sein. Sind Sie auch bereits infinziert? Ja, das sind Sie, wenn Sie ……

Weiterlesen

Beitrag teilen:facebooktwittergoogle_plusmail

5 Schritte zu mehr Gelassenheit

40% Prozent der Deutschen nehmen ihre Sorgen mit ins Bett – bei den Italienern sind es nur 17%, die abends einfach nicht abschalten können. Für die TV-Zeitschrift gong zeige ich in der aktuellen TitelgeschichteTipps, wie wir wieder mehr Gelassenheit lernen können. Die Titelstory liefert 5 Schritte zu mehr Gelassenheit und 5 Kurz-Tipps “Wege aus der Stress-Spirale”. Zum Beispiel…

Weiterlesen

Beitrag teilen:facebooktwittergoogle_plusmail

Dein Stress wird mein Stress?! Nein, danke!

Skobakemann / photocase.com

Ob Sie sich gestresst fühlen oder eher gelassen sind, hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Stresspegel ab. Der Stress Ihres Partners oder Ihres Umfelds überträgt sich direkt auf Sie, denn Stress ist ansteckend. Schon allein das Beobachten angespannter Situationen kann körperliche Reaktionen hervorrufen.  Zu diesem Ergebnis kommen die Forscher eines Kooperationsprojekts des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und der Technischen Universität Dresden. Weiterlesen

Beitrag teilen:facebooktwittergoogle_plusmail