FREI-Tag: Atmen Sie sich frei

stress, weg, atmen, atemübung, befreien, atemtechnik, ruhig werden, 4-6-8-methode

Stress wegatmen – geht das? Ja, es geht. Denn meist fangen wir unter Stress an, zu flach zu atmen und dann lösen wir einen Teufelskreis aus: zuwenig Sauerstoff kommt in unseren Körper. Unser Energie-Stoffwechsel kommt aus dem Tritt. Unser Gehirn bekommt zu wenig „Nahrung“. Und schon geht es uns körperlich schlechter und schlechter. Mit der richtigen Atemtechnik können wir Stress und Angst einfach wegtamen. Und so geht es…..

Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Mach-doch-Montag: Konfliktreiche Situationen klären

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzen, konlikte, lösen, klären

Konflikte kosten Energie. Ungeklärte Situationen kosten uns aber auch Zeit: weil wir immer wieder darüber nachdenken. Weil sie uns schlecht schlafen lassen. Weil sie uns runterziehen und uns dann viel Schwung und Elan für unsere Aufgaben fehlen. Nutzen Sie unseren Mach-Doch-Montag, um heute mal einen ungeklärten Konflikt zu klären. Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

FREI-Tag: Fasten und Verzichten heißt sich frei machen

Seit zwei Tagen sind wir in der Fastenzeit. Die 40tägige österliche Bußzeit (die Sonntage werden nicht mitgerechnet), in der die Gläubigen als äußeres Zeichen von Buße und Besinnung auf Dinge verzichten, die ihnen angenehm und lieb sind. Dinge wie Schokolade, Alkohol oder das Autofahren. Doch schon längst hat die Idee der Fastenzeit auch außerhalb der katholischen Kirche die Menschen inspiriert, ab Aschermittwoch den Verzicht zu üben. Und das bringt mich zur dieswöchigen FREI-Tags-Aufgabe:  Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Mach-doch-Montag: Zeigen Sie heute Ihren Mitmenschen, dass Sie sie mögen

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzenWillkommen zu unserem 4. Mach-doch-Montag. Traditionell feiern die Amerikaner heute den „Tag des Küssens“ („Kiss Day“). Während gestern – am 12. Februar – der „Tag der Umarmung („Hug Day“) dran war. Lassen wir uns davon inspirieren und zeigen wir heute mal unserer Umwelt, dass wir sie gerne haben. Verteilen Sie heute bewusst Umarmungen oder – bei Ihren ganz Lieben – Küsse. Warum? Ganz einfach: nichts schafft mehr Motivation als der Austausch von Sympathie-Bekundungen. Körperliche Nähe schüttet Glückshormone aus, wie auch dieses schöne Video der „Free Hugs Campaign“ eindrücklich beweist.

Legen Sie los – und teilen Sie es uns anderen Mach-doch-Montags-Mitmachern gerne mit – unten als Kommentar –  wem Sie heute Sympathie geschenkt haben.

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Heute einen kleinen Schritt gehen – am Mach-doch-Montag

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzenWillkommen zu unserem 2. Mach-doch-Montag. Tun Sie heute etwas, was

  • Sie persönlich voran bringt
  • Sie glücklich macht
  • Sie entlastet
  • Sie lange schon erledigen wollten.

Und teilen Sie es uns anderen Mach-doch-Montags-Mitmachern gerne mit – unten als Kommentar –  was Sie heute anpacken. Denn GEMEINSAM arbeiten macht noch mehr Spaß 🙂

 

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Vorhaben endlich anpacken – der Mach-doch-Montag!

mach doch montag, klarschiff, ins tun kommen, loslegen, motivation, machen, umsetzenWie oft haben Sie sich schon über sich selbst geärgert, weil Routine-Tätigkeiten immer wieder liegen bleiben. Oder weil Sie „eigentlich“ wichtige Vorhaben einfach nicht in Angriff nehmen. Oftmals fehlt es uns an der nötigen Motivation weil Routine-Kram einfach keinen Spaß macht. Oder wir kommen nicht ins Umsetzen weil die Dringlichkeit fehlt („Ist doch egal, ob wir das Parkett heute aufpolieren, oder später….“). Das Blöde ist nur: unerledigte Aufgaben erinnert unser Gehirn stärker als erledigte. Und so lähmen wir uns mit dem Ballast der nicht erledigten To-do´s. Mit unserem neuen Mach-doch-Montag kommen Sie ins Tun. Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

3 simple Ideen, um herauszufinden, was Sie wirklich wollen

Veränderung – das ist eines der häufigsten Themen in meinen Coachings. Oft arbeite ich dabei mit Menschen, die gerne in ihrem Leben etwas verändern möchten – aber einfach nicht wissen WAS sie tun könnten. Und ganz häufig stellen wir dann in Gesprächen oder im Austausch in der MasterMind (Kaminzimmer) des Online-Kurses „Geht ja doch!“ fest, dass viele Menschen einfach gar nicht wissen, welche Möglichkeiten da draußen im Meer der Möglichkeiten auf sie warten. Ihnen fehlt es schlichtweg an Input, an Beispielen, an konkreten, realen „Vorbildern“, um überhaupt zu erkennen, in welche Richtung eine Veränderung Sinn machen würde. Und was wir nicht kennen, das können wir uns natürlich auch nicht wünschen. Geschweige denn ins Paddeln kommen. Folgende Ideen aus unserer Denk-Bar bringen Ihnen Input. Weiterlesen

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

Dem Jahr einen Namen geben

Keine Lust auf den Frust mit den guten Vorsätzen? Aber so richtig Lust, in den kommenden Monaten gesund, glücklich oder produktiv zu sein? Und den festen Willen, die guten Vorsätze umzusetzen?
Mein TIPP: Geben Sie dem Jahr 2017 einen Namen: Wie wollen Sie sich fühlen?
Mein persönliches MOTTO 2017 lautet „gesund und leicht“. Und seit dieser Woche frage ich mich jeden Tag: was kann ich heute tun, um Gesundheit zu erleben? Wie kann ich heute Leichtigkeit in den Tag bringen?
Was ist Ihr MOTTO 2017?
Ich freue mich auf Ihre Ideen 🙂

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail