Schluss mit Aufschieberitits

Miss X / photocase.com

Kennen Sie die lange Bank? Auf der wir Dinge, die wir erledigen wollen, gerne ablegen – und dann schieben und schieben und schieben wir…. Wie lange ist Ihre lange Bank bereits? Sehr lang? Und eine große Menge unerledigter Dinge darauf? Dann schlagen Sie der Aufschieberitis ein Schnippchen mit den Ideen der „Drei Goldenen Nüsse“.

Und so funktioniert es: Schreiben Sie in Ihre „Reisende To-Do-Sammlung“ oder auf einen extra Zettel immer wieder Aktivitäten aus drei Kategorien:

  • Goldene Nuss Nummer 1: Eine Aufgabe, die Sie Ihren beruflichen oder persönlichen Zielen näher bringt.
  • Goldene Nuss Nummer 2: Eine Aufgabe, die Sie ekelhaft unangenehm finden
  • Goldene Nuss Nummer 3: Eine Aufgabe, die Sie schon lange vor sich herschieben.

Streuen Sie dann willkürlich „Goldene Nüsse“ locker in Ihren Termin-Kalender ein. Arbeiten Sie mit Papier, dann malen Sie alle paar Tage eine „Goldene Nuss“ in den Kalender, organisieren Sie sich mit Outlook&Co. dann schreiben Sie „GN“ ein- oder zweimal die Woche auf. Wann immer dann in Ihrem Tag eine „Goldene Nuss“ auftaucht, fragen Sie sich: möchte ich heute eine knacken? Ja, dann los! Suchen Sie sich eine der notierten Aufgaben aus und  – knack! Sie haben heute wirklich keine Lust? Kein Problem – dann bedanken Sie sich bei der Goldenen Nuss für die nette Erinnerung und sagen  „Vielleicht gerne beim nächsten Mal.“

Die Goldenen Nüsse sind eine meiner Lieblingsideen, die ich entwickelt habe und die bereits von vielen meiner Seminarteilnehmer erfolgreich tagtäglich angewendet wird. Sie helfen uns, Aufschieberitis zu bezwingen und sind außerden eine prima Motivation, um am Ball zu bleiben.

Auf diese Weise, haben mir Menschen berichtet, haben sie ein Buch geschrieben, ein Unternehmern gegründet, die Wohnung entrümpelt und viele mehr… Wenn Sie morgens schon eine „Goldene Nuss“ geknackt haben, gibt Ihnen das Power für den ganzen Tag. Sie können stolz auf sich sein, und das beflügelt Sie, die anderen Aufgaben des Tages mit Elan zu erledigen. Wichtig ist, dass Sie sich keine Mammutaufgaben vornehmen, die Sie für den restlichen Tag blockieren. Suchen Sie sich lieber kleine Nüsse, die Ihnen dann Schwung für den restlichen Tag geben.

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu “Schluss mit Aufschieberitits

  1. Pingback: Zeitfalle Networking? Niemals! | Kreative Chaoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *