Denk-Bar: Rücken stärken für mehr Erfolg

(c) HodaBogdan/Fotolia

(c) HodaBogdan/Fotolia

Heute, am 15. März ist Tag der Rückengesundheit. Eingeführt im Jahr 2002 vom „Forum Schmerz“ wollen Gesundmacher uns heute verstärkt auf Ideen hinweisen, um unserem Rücken etwas Gutes zu tun. Da schließen wir uns doch gerne an, mit einer speziellen Rücken-Stärkungs-Variante in unserer Denk-Bar.

Am heutigen Aktionstag schicken Ärzte und Krankenkassen uns raus in die Natur oder ins Fitnessstudio. Sie wollen uns Lust machen auf mehr Bewegung und weniger Rückenschmerzen und bringen uns bei, wie wir unseren Rücken gesund machen oder halten können. Ziel ist der Aufbau einer guten Rückenmuskulatur um unsere Wirbelsäule zu stärken und zu unterstützen. In vielen Büros heißt es heute verstärkt „Bauch rein, Brust raus, Haltung bewahren!“. Ja, wir Vielsitzer denken zu häufig nicht an gesundes Bewegen, und ruinieren uns sogar bei Alltagsbewegungen den Rücken. Bisher feiern nur die Deutschen diesen Aktionstag – aber das scheint dringend nötig: fast ein Drittel der Deutschen werden regelmäßig von Rückenschmerzen geplagt.

Rücken stärken hoch zwei:

In unserer Denk-Bar greifen wir heute diese Idee auf. Und zwar in zweifacher Hinsicht.

Erstens: bauen Sie heute gezielt kleine Übungen in Ihren Alltag ein, die Ihnen den Rücken stärken.

  • Machen Sie vermehrt kleine Pausen, in denen Sie sich dehnen und recken und die verspannten Schultern kreisend lösen.
  • Machen Sie heute dreimal je 10 Sit-Ups.
  • Rollen Sie bewusst fünfmal die Wirbelsäule ab und wieder auf. Das mobilisiert.
  • Welche Ideen haben Sie noch, um sich körperlich den Rücken zu stärken?

Zweitens: Stärken Sie sich heute gezielt den Rücken bei Ihren persönlichen Vorhaben und Ihren geht-ja-doch-Projekten.

  • Suchen Sie sich Menschen, die Ihnen Mut zusprechen, etwas zu wagen (gerne hier im BLOG).
  • Begeben Sie sich mit einem Mini-Schritt auf Neuland, erleben Sie Ihren Erfolg und klopfen Sie sich dafür selbst kräftig auf die Schulter. Loben Sie sich.
  • Notieren Sie drei gute Gründe, warum es für Sie und für andere gut ist, wenn Sie das tun, was Sie gerne tun wollen.
  • Welche Ideen haben Sie noch, um sich mental den Rücken zu stärken?

Denk-Bar-Aufgabe dieser Woche:

Und so geht´s: Picken Sie sich heute aus beiden Kategorien mindestens eine Übung heraus, und tun Sie es. Lassen Sie uns gerne an Ihren Übungen teilhaben oder stellen Sie uns Ihre ganz persönlichen Rücken-Stärker-Übungen vor. Wir freuen uns!

Posten Sie Ihre Ideen hier unten als Kommentar.

Willkommen in unserer “wunderbaren Denk-Bar”.

Hier erhalten Sie jeden Dienstag einen Impuls zum Nach-Denken, Vor-Denken, Mit-Denken. Denn alles was denk-bar ist, kann mach-bar werden. Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann gerne in Facebook, Twitter & Co. über die untenstehenden Buttons teilen. Damit Sie sich gut eindenken können poste ich manchmal auch bereits am Montag.

Beitrag teilen:Facebooktwittergoogle_plusmail

6 Gedanken zu „Denk-Bar: Rücken stärken für mehr Erfolg

  1. Hallo! Ich habe, nicht heute, aber erst vor kurzem, endlich einen Blog begonnen. Ohne Werbung, ohne kommerzielle Interessen. Für Freunde und Ähnlich-Gesinnte. Thema: Einfacher leben, weniger ist oft mehr, Tipps zu Organisation und Haushalt. Stichwort: schenesachan
    Das macht mich richtig stolz und froh.
    Für meinen Rücken und meinen Geist habe ich wieder begonnen zu klettern – in der Halle und im Fels. Kurse gemacht und neue Freunde kennengelernt. Klettern fegt den Kopf frei, weil man sich so konzentrieren muss!

      • Klingt spannend, zumal ich mit grosser Begeisterung gerade „die magische Küchenspüle“ über die emails kennengelernt habe!
        Wie finde ich den BLOG? (bin in sowas recht ungeschickt)

        Gruß und danke

        Felicitas

    • Sehr nett, dein Blog, da werde ich jetzt öfter mal vorbeischauen. Gerümpel raus und Schönheit rein ins Leben – das ist genau mein Thema. Ich mache zur Erholung von der geistigen Arbeit immer Seifen, das sind dann meine „schenesachan“ 🙂

  2. Das erinnert mich an „embodiment“ :
    nicht nur die Gefühle wirken sich auf die Körperhaltung aus
    sondern auch umgekehrt,
    die Körperhaltung wirkt sich auf die Gefühle aus.

    Funktioniert wirklich

  3. Bin ja selbst ausgebildeter Wellness & Fitnesstrainer (übe den beruf aber nicht aus… als kreativer Chaot darf ich das) und doch… die Haltung vor PC & co ist auch bei mir häufig … verbesserungswürdig.

    Mir hat das hier besonders gut gefallen… kennt fast niemand… nennt sich dann Geheimtipp oder? Eine Physiotherapeutin (Caroline Theiss) hat zusammen mit der Maja Storch (Psychologin, ihr Strudelwürmli Metapher für den inneren Schweinehund…) dieses doppelt gemoppelte Werk zu den Bewegungsperlen verfasst.
    http://majastorch.de/images/storch-bewegen-sie-sich-besser.pdf
    liebe grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *