• Home  / 
  • Zum Jahresende
  •  /  Mit dem 10-Wünsche-Spiel zu einem wirklich fröhlichen Weihnachten

Mit dem 10-Wünsche-Spiel zu einem wirklich fröhlichen Weihnachten

14. Dezember 2017

Besonders das Weihnachtsfest und die Feiertage erleben viele Menschen als einen einzigen „Ich-muss“-Marathon. Aussteigen aus dem alljährlichen Feierzirkus? Geht doch nicht! Erleben Sie heuer, dass mehr geht, als wir immer denken. Und schreiben Sie sich Ihren ganz persönlichen GEHT-JA-DOCH-Wunschzettel.  Merry X-MAS!

Was steht auf Ihrer Geht ja doch-Liste? Schreiben Sie uns hier als Kommentar. Wir freuen uns!

Ihr Advents-Impuls:

G ……….
E ……….
H ……….
T ……….

J ……….
A ……….

D ……….
O ……….
C ……….
H ……….

Und so geht es:

Notieren Sie von oben nach unten je Buchstabe alles, was Ihnen an Pflichten, an Das-muss-so-sein, an lästigen Routinen einfällt. Dann stellen Sie die Buchstaben auf den Kopf und notieren Sie von unten nach oben je Buchstabe eine neue Möglichkeit zum alten Trott.

Beispiel:
G: Großfamilie fällt bei uns ein an Heilig Abend und stresst mich mit all den Sonderwünschen zum Essen
-> Jetzt gehen Sie gedanklich zum „H“ (ganz unten in der Buchstabenfolge) – was fällt Ihnen spontan ein?
„Herd kaputt!“was könnten Sie tun? Da unser Herd kaputt ist, bringt jeder aus der Großfamilie heuer mal selbst was zum Essen mit und wir machen „Räuber-Buffet“.

Beispiel 2:
E: endlose Diskussionen in der Familie, ob wir erst essen, und dann die Bescherung ist oder erst die Bescherung und dann Essen.
-> gehen Sie zum „C“: „Cäsar!“ Was können Sie tun? Jedes Jahr bekommt einer aus der Familie die „Kaiser-Krone“ und darf in diesem Jahr über den Ablauf bestimmen

Nehmen Sie mit diesem Brainstorming-Spiel Druck aus der Fest-Gestaltung. Und machen Sie sich klar, was für SIE der Kerngedanke von Weihnachten ist.

Viel Spaß!

Mitmachregeln – so geht es: Posten Sie Ihre Ideen bis heute Nacht 23.59 Uhr als Kommentar (gerne unter Pseudonym). Unter allen Tages-Postings verlosen wir Ende Dezember einen Übernachtungsgutschein im Traumhotel Schlossgut Oberambach, sowie drei Büchergutscheine. Außerdem spende ich für jeden Kommentar einen Euro zugunsten „Ärzte ohne Grenzen“ und zugunsten der gemeinnützigen Gesellschaft Charakerköpfe.org, die Erfolgswissen für jeden zugänglich machen will.

Dieser Artikel ist super - den will ich meinen Freunden zeigen!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Mit dem 10-Wünsche-Spiel zu einem wirklich fröhlichen Weihnachten"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Eine wundervoll querdenkende Idee.
Leichtigkeit verbreitet sich in mir.

Mein Beispiel:

J: Jedes Jahr das gleiche; eine Woche vor Weihnachten sind die Plätzchendosen schon leer und ich muss noch neue backen.

A: Aller guten Dinge sind 3: Es gibt nur noch die 3 Lieblingssorten und die werden dann bis Weihnachten gut bewacht.

.

Eine sehr schöne Idee. Für Weihnachten brauchen wir eine Geht-ja-doch-Liste aber eher weniger. Seit Jahren haben wir das Fest schon so organisiert, wie es für alle passt. Von daher können wir die Tage wirklich genießen.

Gerne teile ich Euch mein Highlight aus der Wünschespiel-Liste:
O- Oh weh, was tun nach der Bescherung? => H- Heimkino
Passt 😉
oder H- Hausmusik => O- Ohne geht es auch
Herrlich 😉

Ein schönes Spiel!

G – Grußkarten schreiben – ich hasse es!
H – Heutzutage kann man es auch per Mail – viel Zeit und Nerven gespart!

Sehr schöne Idee

H – Hektik an Weihnachten
G – sich in Gelassenheit üben

Schöner Gedanke .. doch richtig schwer zum was finden!!

Was nervt mich an Weihnachten?

E: Einsamkeit – mir fehlt eine richtig große Familie zu Weihnachten, es wird ganz schön triest und einsam, nur mein Schatz, meien Mama und ich.

C: Christbaum! Nen Christbaum gibt es TROTZDEM! Auch wenn es sich „eigentlich“ nicht lohnt „bloß“ für uns drei – ist schön, traditionell zu feiern, auch wenn wir wenig Leute sind. Wir sind uns einen Christbaum wert!

Ach wie süß, eine zauberhafte Idee!

G – Geschenkewahn
H – Heuer schenken sich mein Mann und ich nix 🙂